Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Flugzeugabsturz

Cessna stürzt auf dem Brocken ab

Harz, 12.04.2014
RHH - Expired Image

In der Idylle des Brockens liegen verstreute Wrackteile. 

Am Freitagabend stürzte ein Kleinflugzeug bei dichtem Nebel und schlechter Sicht auf dem Harzgipfel ab. Die Beiden Insassen starben. 

Auf dem Weg von Rügen nach Hessen stürzte ein Flugzeug am Abend des 11.04. über dem Brocken ab. Der Pilot den 27 Meter hohen Mast auf dem Berg gerammt. Daraufhin stürzte das Flugzeug ab und ging in Flammen auf. Der 38 jährige Freund stammt vermutlich von der Insel Rügen. Mit ihm in der verunglückte sein ca. 40-jähriger Begleiter.

War der starke Nebel Schuld?

Das Gebiet zählt zu den nebligsten Gebieten Europas mit über 300 Nebeltagen. Auch zum Zeitpunkt des Absturzes herrschte starker Nebel. Die Sichtweite betrug nur ca. 20 Meter. Es ist das erste Unglück dieser Art auf dem Brocken gewesen.

Glück im Unglück

Brockenwirt Daniel sagt: "Wir haben Glück gehabt, dass das Flugzeug nicht gegen das Hotel geflogen ist, dann hätte es viel mehr Tote gegeben." Die Leichen der Männer wurden im Laufe des tages geborgen. Der Pilot soll in der Kfz-Branche tätig gewesen sein, er und sein Begleiter sind wahrscheinlich nach Hessen aufgebrochen, um ein Auto abzuholen. 

(dpa/ama)

comments powered by Disqus