Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gesellschaft für deutsche Sprache

Wort des Jahres 2014 ist "Lichtgrenze"

Wiesbaden, 12.12.2014
RHH - Expired Image

"Lichtgrenze" ist Wort des Jahres 2014.

Die Gesellschaft für deutsche Sprache wählte "Lichtgrenze" aus. Gemeint ist damit die Berliner Lichtinstallation zum 25. Mauerfalljubiläum am 9. November.

"Lichtgrenze" ist das Wort des Jahres 2014. Die Berliner Lichtinstallation zum 9. November erinnere an die Freude des Mauerfalls vor 25 Jahren, begründete die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Freitag (12.12.) ihre Wahl. Die Sprachexperten in Wiesbaden wählen jeweils ein Wort, das in ihrer Sicht das ablaufende Jahr geprägt hat. 2013 entschieden sie sich für "GroKo" (große Koalition).

Für 2014 wurde das Wort des Jahres aus mehr als 2300 Vorschlägen ausgewählt. Auf Platz zwei ihrer Zehnerliste setzte die GfdS die "schwarze Null". Auf Platz drei steht "Götzseidank" als Erinnerung an das WM-Siegtor von Mario Götze. Die Reaktionen auf das Wort des Jahres sind allerdings eher zweispältig. (dpa)

comments powered by Disqus