Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neues Staatsbürgerschaftsrecht

Entscheidung für Staatsbürgerschaft entfällt

Berlin, 20.12.2014
RHH - Expired Image

Die Veränderung des Staatsbürgerschaftsrechts betrifft laut Bundesministeriums rund 500.000 junge Menschen.

In Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern dürfen ab sofort zwei Pässe behalten. Das geänderte Staatsangehörigkeitsrecht tritt nun in Kraft.

Der Kompromiss des neuen Staatsbürgerschaftsrechts tritt am Samstag (20.12.) nun in Kraft. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums betrifft die neue Regelung etwa 500.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Der CDU-Integrationsbeauftragte Cemile Giousouf sagte dazu: "Mit der Neuregelung haben wir einen guten Kompromiss für die jungen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in Deutschland beschlossen. In Deutschland geborene und aufgewachsene Kinder können zukünftig die deutsche Staatsbürgerschaft erwerben und zugleich den Pass des Herkunftslands ihrer Eltern behalten. Diese Entscheidung ist ein wichtiges Signal für die Menschen in unserem Land: Ihr gehört zu uns, auch wenn die Herkunftskultur Eurer Eltern eine andere ist."

Bestimmte Auflagen

Zukünftig können also junge Menschen vor Vollendung des 21. Lebensjahres, die in Deutschland geboren wurden und deren Eltern einen ausländischen Pass haben, zwei Staatsangehörigkeiten besitzen. Voraussetzung ist, dass die Person acht Jahre in Deutschland gelebt haben muss oder sechs Jahre eine Schule in Deutschland besucht haben muss. Auch ein in Deutschland erworbener Schulabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung gelten als Kriterium für den Doppelpass. Die Entscheidungspflicht zur deutschen oder einer anderen Staatsbürgerschaft entfällt also endgültig.

(dpa/ jmü)

comments powered by Disqus