Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Drama in Köln

Sechsjährige stirbt nach Sturz in Rhein

Köln, 16.03.2014
Rettungswagen, Krankenwagen, Unfall

Am Samstag (15.03.) starb ein Mädchen, nachdem es in den Rhein gefallen war. Der Mann, der sie retten wollte, wurde von der Strömung weggerissen.

Drama am Kölner Rhein: Eine 6-Jährige ist nach einem Sturz in den Rhein gestorben. Ein Mann, der sie retten wollte, wurde von der Strömung weggerissen.

Am Samstagnachmittag (15.03.) ereignete sich in Köln am Rhein ein furchtbares Drama: Zwei Mädchen stürzten in den Fluss, eines von ihnen starb trotz Reanimierung.

Jogger wird von Strömung mitgerissen

Ein Jogger, der das Kind am Samstag (15.03.) noch ans Ufer gebracht hatte, wurde unter den Augen von Passanten von der starken Strömung mitgerissen. Von ihm fehlte laut Feuerwehr auch am Sonntag (16.03.) jede Spur. Nach ihm war mit Rettungsbooten und Hubschraubern gesucht worden.

Mädchen starb nach Reanimation im Krankenhaus

Die Sechsjährige stürzte zusammen mit ihrer zehn Jahre alten Freundin ins Wasser. Die Mädchen hatten zuvor auf einem Spielplatz am Ufer in Köln-Stammheim gespielt. Die Ältere verletzte sich an der Hand und wollte sie offenbar im Wasser kühlen. Warum die beiden in den Fluss fielen, war zunächst unklar. Das jüngere Mädchen musste reanimiert werden, es starb später im Krankenhaus, wie die Kölner Feuerwehr berichtete.

Jogger zog Mädchen aus dem Wasser

Die Zehnjährige konnte den Angaben zufolge von Joggern und Passanten schnell aus dem Fluss gezogen werden. Die Jüngere trieb zunächst weiter. Ein Jogger schwamm hinterher, um sie zu retten. Zusammen mit einer weiteren Joggerin brachte er das Kind ans Ufer, wurde dann aber selbst von der Strömung abgetrieben. Die Joggerin reichte dem Mann einen Ast, den er aber nicht greifen konnte. Kurz darauf ging er unter.

(dpa/mgä)