Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tarifstreit

Lufthansa-Piloten stimmen für Streik

Frankfurt/Main, 21.03.2014
Lufthansa, Warnstreik, Flüge gestrichen

Passagiere der Lufthansa müssen schon wieder mit Streiks rechnen.

Weil es zwischen der Pilotenvereinigung Cockpit und der Lufthansa keine Einigung im Tarifstreit gegeben hat, wird es erneut Streik geben.

Passagiere der Lufthansa müssen schon wieder mit Streiks rechnen. Die Piloten der Lufthansa haben für einen Streik bei Europas größter Luftverkehrsgesellschaft gestimmt.

Lufthansa muss sich auf Streiks einstellen

Einen exakten Termin nannte die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) am Freitag (21.03.) in Frankfurt zunächst nicht. Lufthansa müsse sich ab sofort auf Arbeitskampfmaßnahmen einrichten, sagte Tarifexpertin Ilona Ritter. VC werde jeden Streik mindestens 48 Stunden vorher ankündigen. Die Osterfeiertage sollen zunächst tabu sein. "Termine kann man verschieben, Ferien nicht", sagte VC-Sprecher Jörg Handwerg.

Betroffen wären die Gesellschaften Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings. In dem verzwickten Tarifkonflikt geht es nicht nur um die nächste Gehaltserhöhung, sondern auch um Betriebsrenten und Übergangsregelungen, wenn Piloten vor 65 aufhören.

97,2 Prozent für Arbeitskampf

In der seit sechs Wochen laufenden Urabstimmung zur Vergütung hatten 97,2 Prozent der rund 5400 Piloten für den Arbeitskampf gestimmt. Die Tarifverhandlungen laufen bereits seit rund zwei Jahren ergebnislos. Zum Jahresende 2013 wurden sie zusätzlich kompliziert, weil Lufthansa einseitig ihre Verpflichtungen zu Betriebsrenten und der Übergangsversorgung für Piloten und Flugbegleiter gekündigt hat. in der Urabstimmung zur Übergangsversorgung stimmten sogar 99,1 Prozent der Piloten für einen Arbeitskampf.

Lest auch: Lufthansa: Piloten stimmen über Streik ab

Bei Lufthansa ist es mit der trügerischen Ruhe an der Tariffront vorbei. Die Vereinigung Cockpit hat die Piloten ...

(dpa / ste / mgä)

comments powered by Disqus