Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Lokführer

Der Bahnstreik geht weiter

Hamburg, 07.11.2014
Bahn-Streik, Bahn, Streik, Leerer Hauptbahnhof

Millionen Bahnreisende müssen auch heute wegen des bundesweiten Streiks der Lokführer bei der Deutschen Bahn umplanen.

Der Streik der Lokführer geht weiter - das Arbeitsgericht in Frankfurt hat den Antrag der Bahn auf eine Einstweilige Verfügung abgelehnt.

Der Rekordstreik der Lokführer hat auch am Freitag den Zugverkehr in Norddeutschland lahmgelegt. In Schleswig-Holstein und Hamburg fielen am Morgen nach Angaben der Bahn wie am ersten Streiktag 70 Prozent des Regionalverkehrs aus. Die Hamburger S-Bahnen fahren im 20-Minuten-Takt. Nur ein Drittel der Fernzugverbindungen wird bedient. Mehrere Privatbahnen sind nach eigenen Angaben nicht von den Ausfällen betroffen.

Bahn will in Berufung gehen

Ein Versuch der Deutschen Bahn, den Streik per einstweiliger Verfügung zu stoppen, war am Donnerstag gescheitert. Einen entsprechenden Antrag lehnte das Frankfurter Arbeitsgericht ab. Die Bahn kündigte an, gegen das Urteil in Berufung zu gehen.

Die Lokführergewerkschaft GDL fordert für die Beschäftigten mehr Geld, eine kürzere Arbeitszeit und will das gesamte Zugpersonal bei Verhandlungen vertreten.

Alle Infos zum Bahnstreik, Ersatzfahrpläne und Hintergründe findet Ihr hier.

(lhö/dpa)

comments powered by Disqus