Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

17-jährige Anneli

Todesursache nach Obduktion weiterhin unklar

Dresden, 20.08.2015
RHH - Expired Image

Was passierte mit Anneli? Auch nach der Obduktion steht nicht zu hundert Prozent fest, wodurch die Unternehmertochter ums Leben kam. 

Auch nach der Obduktion ist nicht festzumachen, wodurch die Unternehmertochter Anneli starb. Der jüngere Täter schweigt zudem weiterhin. 

Wie kam die 17-jährige Anneli zu Tode? Auch nach der Obduktion steht die Polizei noch am Anfang der Ermittlungen.

Todesursache weiterhin unklar

"Es sind weitere toxikologisch-chemische Untersuchungen notwendig, die mehrere Wochen in Anspruch nehmen werden", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden, Lorenz Hasse. Zwar wird laut den zwei Haftbefehlen der 39- und 61-jährigen Tatverdächtigen momentan davon ausgegangen, dass die 17-Jährige erdrosselt wurde, doch es kämen auch andere Möglichkeiten in Betracht. Die "bild"-Zeitung hatte zuvor unter Berufung auf den Leitenden Staatsanwalt von "Strangulation mit einem Gurt" geschrieben. Die beiden Männer hatten Anneli vermutlich am vergangenen Donnerstag (13.08.) auf einem Feldweg nahe dem sächsischen Meißen in ihre Gewalt gebracht, als das Mädchen den Hund der Familie ausführte. Die verschuldeten Entführer wollten nach den bisherigen Ermittlungen 1,2 Millionen Euro erpressen. Die Geldübergabe scheiterte am gewählten technischen Verfahren.

DNA-Ergebnis steht noch aus

Weiterhin ist nicht klar, wann die Tochter eines Unternehmers starb. "Wir gehen nach wie vor von Freitag aus". Demnach war Anneli bereits tot, als sich die Eltern und Polizei am Sonntag an Öffentlichkeit und Entführer wandten. Nach tagelanger intensiver Suche mit rund 1.200 Beamten, Hunden und Hubschrauber wurde am Montagabend (17.08.) die Leiche einer jungen Frau gefunden - nahe Annelis Wohnort. Der jüngere Tatverdächtige, ein gebürtiger Schwabe, hatte bis vor kurzem mit Frau und Kind dort gewohnt. Vom Augenschein her ist das Mädchen klar identifiziert, das DNA-Ergebnis steht allerdings noch aus. Die rechtsmedizinische Untersuchung gab indes keine Anhaltspunkte dafür, dass die 17-Jährige sexuell missbraucht wurde.

Jüngerer Täter schweigt bisher

Den beiden Verdächtigen werden gemeinschaftlicher Mord und erpresserischer Menschnraub mit Todesfolge vrogeworfen. Der Älttere hatte sich zur Tat geäußert, will das Mädchen jedoch nicht getötet haben. Er gab nach seiner Festnahme in Dresden den entscheidenden Hinweis auf den Fundort der Leiche. Der jüngere Täter schweigt bisher.

(dpa/pgo)

comments powered by Disqus