Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Masernausbruch

Kommt die Impfpflicht für Kleinkinder?

Berlin, 22.02.2015
Impfen, Spritze

2015 sind in Berlin und Schleswig-Holstein zahlreiche Masernfälle aufgetreten.

Nach dem schweren Masernausbruch in Berlin hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) Impfgegner angegriffen.

"Die irrationale Angstmacherei mancher Impfgegner ist verantwortungslos", sagte Gröhe der "Welt am Sonntag". Wer seinem Kind den Impfschutz verweigere, gefährde nicht nur das eigene Kind, sondern auch andere.

Impfschutz auffrischen

Nach dem Ausbruch wurden in Berlin seit Oktober bisher 530 Fälle gemeldet. Das waren nach Angaben der Zeitung mehr als bundesweit im gesamten vergangenen Jahr. "Ich rate dringend dazu, den eigenen Impfstatus überprüfen zu lassen und die empfohlenen Impfungen nachzuholen", sagte Gröhe. Sie seien sicher und würden von der Krankenkasse bezahlt.

Impfpflicht für Kleinkinder?

Mit dem geplanten Präventionsgesetz wird künftig festgeschrieben, dass vor einer Kita-Aufnahme die Eltern eine ärztliche Impfberatung nachweisen müssen. Doch was, wenn das nicht hilft? Gesundheitspolitiker der schwarz-roten Koalition drohten schon mit der mittelfristigen Einführung einer Impfpflicht. Jens Spahn (CDU) sagte der Zeitung, Impfverweigerer seien egoistisch, weil sie sich darauf verließen, dass andere zur Impfung gingen und dann schon nichts passiere. SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach sagte, wenn dieImpfbereitschaft nicht steige, "muss eine Impfpflicht für Kleinkinder der nächste Schritt sein".

19 Fälle in Schleswig-Holstein

Auch in Schleswig-Holstein wurden seit Mitte Januar zwei Masern-Fälle gemeldet, alle in den Kreisen Pinneberg, Plön und Ostholstein. Das Gesundheitsministerium in Schlewig-Holstein rät zur Kontrolle des Impfschutzes. Aufgrund der potenziellen Schwere der Erkrankung sei ein Schutz für Kinder und Erwachsene generell zu empfehlen, teilte das Ministerium am Dienstag (17.02) mit. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut empfiehlt eine Impfung für alle nach 1970 Geborenen, die ungeimpft sind, der Impfstatus unklar ist oder die nur einmal in der Kindheit geimpft wurden.  

Auf impfen-info.de findet Ihr Informationen zum Thema Impfen und Impfschutz.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus