Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Grausamer Mord in Berlin

Hochschwangere Frau angezündet

Berlin, 24.01.2015
RHH - Expired Image

Nachdem die Leiche gefunden wurde, sucht die Spurensuche nach Hinweisen auf den Täter.

Spaziergänger finden eine verbrannte Leiche in einem Waldstück in Berlin. Schnell wird klar: Die Frau wurde getötet. Dann werden grausige Einzelheiten des Falls bekannt.

Der grausame Tod einer Hochschwangeren erschüttert Berlin. Die 19-Jährige ist bei lebendigem Leib verbrannt. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen.

19-Jähriger verhaftet

Für den Feuertod einer hochschwangeren Frau soll ein 19-Jähriger verantwortlich sein. Das sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Der Tatverdächtige wurde am Freitag wenige Stunden nach dem Fund der Leiche festgenommen worden und noch am selben Tag verhört. Der Mann soll die 19-Jährige am späten Donnerstagabend in einem Waldstück in Berlin-Adlershof angezündet und so getötet haben. Gegen ihn sollte voraussichtlich am Samstag Haftbefehl erlassen werden.

Details zur Frau unbekannt

In welcher Beziehung die Frau zu dem gleichaltrigen Verdächtigen stand, wurde zunächst nicht bekannt. Auch zu weiteren Einzelheiten wollte sich die Polizei nicht äußern. Viele Details seien Täterwissen, dazu liefen noch die Ermittlungen. Bekannte und Verwandte des Opfers würden befragt. Die junge Frau habe in Berlin gelebt, hieß es. Ob sie auch von dort stammte und in welchem Bezirk sie wohnte, war zunächst offen.

Spaziergänger finden Leiche

Spaziergänger hatten die Leiche am Freitag (23.01.) gegen 7.45 Uhr nahe eines Waldweges entdeckt, weil ihr Hund gebellt hatte und sich auffällig benahm. Kriminaltechniker in weißen Schutzanzügen untersuchten die Umgebung des Fundortes an der Bärenlauchstraße. Das Gebiet war mit rote-weißem Flatterband weiträumig abgesperrt.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus