Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wegen Brandgefahr

Opel ruft 60.000 Astra zurück

Rüsselsheim, 20.01.2015
Opel, Astra, GTC

Opel empfiehlt den Fahrern der Benziner-Modelle aus den Baujahren 2010 bis 2012 einen Aufenthalt in der Werkstatt.

Wegen Problemen an der Batterieabdeckung ruft der Autobauer Opel allein in Deutschland etwa 60 000 Astra und Astra GTC zurück.

Allein 60.000 Astra-Fahrer sind in Deutschland vom Rückruf von Opel betroffen. Insgesamt muss der Autobauer rund 208.000 Fahrzeuge aus den Modelljahren 2009 bis 2011 in die Werkstatt bitten. Grund dafür sind laut Angaben der "Auto-Bild" Probleme an der Batterieabdeckung der Modelle Astra und Astra GTC. Die Abdeckung könne sich lösen und so die Lüftung blockieren, sagte ein Opel-Sprecher am Dienstag (20.01) in Rüsselsheim.

Brandgefahr als Folge

Eine Folge könnte dann eine Überhitzung des Kühlsystems sein, das im äußersten Fall in Brand geraten könnte. Bisher sei aber nichts von Unfällen oder Verletzten bekannt. Opel empfiehlt dennoch den Fahrern der Benziner-Modelle aus den Baujahren 2010 bis 2012, die Abdeckung auf der Batterie entfernen zu lassen. In einem zweiten Schritt soll die Abdeckung mit einem zusätzlichen Kabelsatz fixiert werden. Für die Behebung des Problems sind also zwei Werkstattaufenthalte notwendig.

(dpa/ jmü)

comments powered by Disqus