Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Laut "bild.de"-Bericht

Mehrere Bomben sollten im Stadion explodieren

Hannover, 19.11.2015
Hannover, Deutschland, Niederlande, HDI Arena, Polizei

Laut des Geheimpapiers sollten mehrere Bomben im Stadion explodieren.

Beim Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und der Niederlande sollten mehrere Bomben im Stadion explodieren. Das schreibt "Bild Online".

Bundesinnenminister De Maiziere hat sich ja sehr zurückgehalten mit Informationen zu den Hintergründen der Absage des Freundschaftsspiels zwischen Deutschland und der Niederlande am Dienstagabend in Hannover.

Bild liegt angeblich Geheimpapier vor

"Bild Online" liefert jetzt Details. Demnach sollten im Stadion mehrere Bomben explodieren. Reporterin Antje Müller: "Ein ausländischer Geheimdienst soll die Hinweise gegeben haben. Vier Männer und eine Frau hätten geplant, Sprengstoff ins Stadion zu schmuggeln und da mehrere Explosionen auszulösen, heißt es in dem Papier laut 'bild.de'. Der Anführer der Gruppe sollte im Stadion sein, um den Anschlag zu filmen. Nach Mitternacht sollte es einen weiteren Anschlag im Hautbahnhof in Hannover geben."

Innenminister Thomas De Maiziere sagt bisher, er wisse nicht, ob die Hinweise auf Anschläge zutrafen. Sprengstoff habe man im Bereich des Stadions aber nicht gefunden.

Verschärfte Kontrollen beim HSV-Spiel

Für das Bundesliga-Spiel HSV gegen Borussia Dortmund am Freitagabend (20.11.) im Volksparkstadion werden die Sicherheitsmaßnamen erhöht. So sollen mehr Ordner im Einsatz sein und die Personenkontrollen verschärft werden.

(rk / ste)

comments powered by Disqus