Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schnelllieferdienst wird noch schneller

Amazon Prime Now soll in Deutschland starten

Hamburg, 19.02.2016
Amazon Paket

Amazon Prime Now soll demnächst nach Deutschland kommen.

Amazon will deutschen Kunden die Pakete sogar am Tag der Bestellung ins Haus liefern - sofern man früh genug bestellt. 

Dass Amazon Prime-Kunden noch am selben Tag beliefert, ist bekannt. Aber nun will der Schnelllieferdienst aus den USA noch schneller liefern. "Amazon Prime Now" ist in den Vereinigten Staaten ein voller Erfolg. Nun soll der Dienst auch nach Deutschland kommen. Dann will Amazon innerhalb von 90 Minuten liefern. In den USA wird sogar schon innerhalb einer Stunde geliefert, allerdings gegen eine Gebühr in Höhe von 7,99 US-Dollar.

Der Service soll zunächst in 14 Metropolregionen in Deutschland starten. Berlin - Bremen - Bonn - Dresden -  Düsseldorf - Frankfurt - Hannover - Hamburg - Köln - Leipzig Halle - München - Nürnberg - Ruhegebiet - Stuttgart, sind die Städte, in denen zunächst geliefert werden soll. Demnach sollen im Großraum München zwei neue Logistikzentren für den geplanten Schnelllieferservice errichtet werden. Doch nun ist der geplante Markteintritt überraschend aus unbekannten Gründen verschoben worden.

Wie funktioniert "Prime Now"?

Der Kunde bestellt über eine App von Amazon für Prime-Kunden. Die Ware wird in einem speziellen kleineren Warenlager in der Stadt oder am Stadtrand verpackt. Von dort aus wird das Paket mit einem eigenen Kurier via Fahrrad, Lieferwagen, Bahn oder zu Fuß dem Kunden ausgeliefert. In der App kann man sehen, wer für das Paket zuständig ist, wer ausliefert, den Standort des Kuriers und man kann sogar anrufen, um zu fragen, wann das Paket genau kommt. Amazon liefert überall hin  - man muss also selbst nicht zuhause sein und kann das bestellte Paket z.b. zur Arbeit oder ins Café, wo man sich gerade befindet, liefern lassen. Trinkgeld wird ebenfalls über die App bezahlt. Dabei schlägt Amazon vor, wie viel Trinkgeld angebracht ist.

Amazon Fresh

Darüber hinaus wird seit Monaten über einen Deutschlandstart des Lieferdienstes für frische Lebensmittel, Amazon Fresh, spekuliert. Dazu sind aber keine weiteren Details bekannt.

(dng)

comments powered by Disqus