Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gefahr für Allergiker

IKEA ruft weitere Schokolade zurück

Hamburg, 28.07.2016
Choklad Mörk, Verpackung, Schokolade, IKEA-Rückruf

Die IKEA-Schokolade Choklad Mörk und weitere Produkte wurden zurückgerufen, da sie für Allergiker gefährlich werden können. 

Das Möbelhaus IKEA ruft wegen falscher Milch- und Haslenussangaben auf der Verpackung die Schokolade "Choklad Mörk" und sechs weitere Produkte zurück. 

Bereits im Mai ließ das schwedische Möbelhausunternehmen IKEA die Schokolade "Choklad Mörk" aufgrund fehlerhafter Angaben von Milch- und Haselnussgehalt zurückrufen. Das sei besonders gefährlich für Allergiker. Neben den 100-Gramm-Tafeln "Choklad Mörk 60 Prozent" und "Choklad Mörk 70 Prozent" sind jetzt sechs weitere Schokoladen-Produkte betroffen.

Folgende Produkte wurden zurückgerufen:

- CHOKLAD LINGON & BLÅBÄR 180 g (Schokolade mit Preisel- & Blaubeeraroma) 

- CHOKLAD LJUS UTZ 100 g (Vollmilchschokolade) 

- CHOKLAD NÖT UTZ 100 g (Vollmilch-Nussschokolade) 

- GODIS CHOKLADKROKANT 450 g (Schokokrokant) 

- GODIS CHOKLADRÅN 168 g (Schokowaffeln) 

- CHOKLADKROKANT BREDBAR 400 g (Schokokrokant, streichfähig)

Kein Kassenbon nötig

Wer Milch und Haselnüsse vertrage, könne die Schokolade bedenkenlos essen. Kunden können die Produkte den Angaben zufolge in den Einrichtungshäusern abgeben und erhalten auch ohne Kassenbon ihr Geld zurück. 

(pgo/dpa)

comments powered by Disqus