Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gespräche erneut gescheitert

Weitere Lufthansa-Streiks am Dienstag und Mittwoch

Hamburg, 28.11.2016
Lufthansa, Warten

Auch am Dienstag und Mittwoch (29./30.11.) kommt es zu Streiks bei Lufthansa. 

Weil es nach wie vor nicht zu einer Einigung im Streit zwischen Lufthansa und der Vereinigung Cockpit gegeben hat, kommt es zu weiteren Streiks. 

Reisende der Lufthansa müssen sich nach einer Streikpause der Piloten erneut auf massive Flugausfälle einstellen. An diesem Dienstag (29.11.) fallen voraussichtlich 816 Verbindungen auf der Kurzstrecke mit 82.000 Passagieren aus, wie die Fluggesellschaft am Montag in Frankfurt mitteilte. Betroffen seien Flüge, die von Deutschland aus starten.

Kein Ende in Sicht

Lufthansa hatte den Streik am Montag (28.11.) vor dem Arbeitsgericht München noch mit einer einstweiligen Verfügung stoppen wollen. Das Gericht lehnte den Antrag jedoch am Abend ab. Die Fluggesellschaft teilte mit, sie gehe in die nächste Instanz. Allerdings wollte das Landesarbeitsgericht erst später am Abend verhandeln, so dass Flugausfälle wohl kaum noch zu vermeiden waren. Bereits vergangene Woche hatte Lufthansa versucht, die Streiks juristisch zu stoppen, scheiterte aber vor zwei Arbeitsgerichten in Frankfurt.

Gespräche ohne Einigung

Im festgefahrenen Tarifkonflikt hat die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) erneut zu Streiks am Dienstag und Mittwoch (30.11.) aufgerufen. Gespräche zwischen den Piloten und Lufthansa waren zuvor ohne Einigung geblieben. Auch für Mittwoch rechnet Lufthansa nach bisherigem Stand mit vielen Flugausfällen. Der Konzern sagte 890 Verbindungen mit 98.000 Passagieren ab.

Folgende Flüge sind betroffen

Für Dienstag sind 50 von 60 Lufthansa-Flügen von und nach Hamburg gestrichen: 11 Abflüge und 11 Ankünfte in München - 14 Abflüge und 14 Ankünfte in Frankfurt. Insgesamt sind am Hamburg Airport für Dienstag 377 (188 Abflüge und 189 Ankünfte) geplant. Am Mittwoch sind es 394 geplante Flüge. Welche Flüge am 30. November vom Streik betroffen sind, steht noch nicht fest. 

Bei durchgeführten Flügen kann es zu Verspätungen kommen. Über den aktuellen Stand der durchgeführten Flüge kann man sich auf der Website von Hamburg Airport unter www.hamburg-airport.de informieren (im Bereich Rund ums Fliegen/Abflug bzw. Rund ums Fliegen/Ankunft).

Passagiere, die von den Flugausfällen betroffen sind, kontaktieren für mehr Informationen bitte direkt die Lufthansa: http://www.lufthansa.com/de/de/Fluginformationen.

comments powered by Disqus