Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Laub Raub 2016

Herbstliche Berliner U-Bahn-Fahrt

Berlin, 14.11.2016
Laub, Berliner U-Bahn, Anschlag, Screenshot Facebook

Die Facebook-Seite "BerlinWriters" hat ein Foto der Laub-Bahn gepostet.

In Berlin hat die Graffiti-Crew "TOY" in einer U-Bahn haufenweise Laub verteilt. Seitdem macht ein Foto der herbstlichen U-Bahn im Netz die Runde.

Dieser Fall erinnert uns Hamburger ein bisschen an die zugemauerte S-Bahn-Tür. Hier hatten Unbekannte im April 2015 die Tür eines S-Bahn-Waggons mit Ytong-Steinen zugemauert. Bis heute sucht die Polizei nach den Tätern. Ob die sich inzwischen in Berlin rumtreiben wissen wir nicht. Könnte aber sein, wenn man sich den aktuellen Fall in einer Berliner U-Bahn anguckt.

Laub-Anschlag auf U-Bahn

Hier hat die Grafitti-Crew "TOY" in der Nacht von Donnerstag (10.11.) auf Freitag (11.11.) in einem U-Bahn-Wagen tonnenweise Laub verteilt. Von den Sitzen und dem Boden ist nichts mehr zu sehen. Im Netz sorgt das Bild seit dem Wochenende für jede Menge Shares, Likes und lustige Kommentare, für die BVG war es alles andere als lustig. Der Waggon musste von den Mitarbeitern stundenlang mit Besen und Chemikalien gereinigt werden und fehlte im morgendlichen Berufsverkehr. Erst am Samstag (12.11.) konnte der Wagen wieder über die Schienen düsen. Wer sich diesen bösen Streich erlaubt hat, ist bislang nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.

 

Hier könnt Ihr Euch das Video ansehen, das "TOY" veröffentlichte.

comments powered by Disqus