Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Attacke der "No-Name Crew"

Hackerangriff auf den Zoll

RHH - Expired Image

Datenklau beim Zoll durch die "No-Name Crew".

Fast täglich werden neue Hackerangriffe gemeldet. Jetzt hat es den Zoll bei uns erwischt. Die Gruppe "No-Name Crew" ist in mindestens einen Server der Behörde eingedrungen.

Berlin - Die Hacker haben nach eigenen Angaben Daten gestohlen, die sie in der Nacht auf ihrer Website veröffentlicht haben. Darunter sind auch Informationen der Bundespolizei, die dem Zoll zur Verfügung gestellt worden sind.

"Nach Analyse des Bundespolizeipräsidiums sind keine Einsatzdaten der Bundespolizei oder des Bundeskriminalamts veröffentlicht worden", betont eine Sprecherin der Bundespolizei in Potsdam laut Deutscher Presseagentur. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte, am Donnerstagabend (07.07.2011) habe eine Hacker-Gruppe einen Angriff auf einen Server der Bundespolizei angekündigt. Dieser Server sei daraufhin abgeschaltet worden. Kurz vor Mitternacht seien dann Informationen ins Internet eingestellt worden, die von einem Zoll-Server stammten. Zoll, Bundespolizei und das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) prüften die Vorgänge. Anschließend werde entschieden, ob Konsequenzen gezogen werden müssten.

Über das Ausmaß des Schadens gibt es unterschiedliche Angaben. Die Bundespolizei sprach davon, dass sich auf dem Server des Zolls Informationen der Polizei befunden hätten, die der Behörde im Rahmen des Geodatensystems «Patras» zur Verfügung gestellt worden seien. Die "No-Name Crew" behauptete auf ihrer Website, «sämtliche Daten einiger Server der Bundespolizei» veröffentlicht zu haben. Am Freitag (08.07.2011) war die Website zeitweise nicht erreichbar.