Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Facebook-Chaos

Ansturm auf Weekday-Shop in Berlin

Weekday Ansturm Regale

Jugendliche zerlegten den Trendshop in seine Einzelteile, einige kletterten auf die Regale und warfen mit Klamotten um sich.

In Berlin stürmten am Sonntag (23.10.) über 500 Facebook-Fans einen "Weekday"-Shop in Berlin. Das Geschäft hatte zuvor im Social Network zum Super-Sale geladen.

Berlin – Damit hatten die Betreiber vom "Weekday"-Shop in Berlin wohl nicht gerechnet: Nachdem sie auf ihrer Facebook-Seite zum Super-Sale am Sonntagvormittag (23.10) eingeladen hatten, stürmten Massen von Jugendlichen den Laden und stellten alles auf den Kopf, kletterten auf die Regale und schmissen mit Klamotten um sich. Außerdem sollen mehrere Kleidungsstücke geklaut worden sein. Erst als die Polizei mit 3 Streifenwagen anrückte, beruhigte sich die Lage.

Auf ihrer Facebook-Seite entschuldigten sich die Betreiber in aller Form: „Was heute in Berlin/Friedrichstraße passiert ist, tut uns wahnsinnig leid. […] Alles, was heute passiert ist, nehmen wir mit, um zukünftige Events sicher und organisiert veranstalten zu können. Unserem Store sind glücklicherweise keinerlei Verletzungen gemeldet worden.“

Das Video vom Chaos-Sale sehen Sie hier