Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neues Betriebssystem

Das kann das iOS 5

Apple iOS5

Das iOS 5 von Apple bietet über 200 neue Funktionen.

Seit Mittwoch (12.10.2011) ist die neue Betriebssystemversion iOS 5 für iPad, iPod Touch und iPhone von Apple zum Download freigegeben.

Cupertino - Apple hat Mittwoch (12.10.2011) die neue Betriebssystemversion iOS 5 für iPad, iPod Touch und iPhone zum Download freigegeben - und der große Ansturm zwang glatt die Server in die Knie. Der Run auf das neue System war so groß, dass zahlreiche Apple-User mit Fehlermeldungen zu kämpfen hatten. "Fehler 3004" und "Fehler 3002" waren dabei die häufigsten. Das Problem an den Fehlermeldungen: Wenn ein Update zu einem späten Zeitpunkt abgebrochen wird, kann das betroffene Geräte "gebrickt" sein. Das bedeutet, dass es unbenutzbar ist, bis das Update komplett neu aufgespielt und installiert ist.

Die Last auf den Servern sollte sich inzwischen aber wieder normalisiert haben und die Apple-Nutzer können die neue Version aufspielen.

Alle iPhone 3GS und iPhone 4 können mit dem neuen iOS bestückt werden. Ebenso werden alle iPads und iPod Touch ab der dritten Generation unterstützt.

Doch was kann das neue iOS 5 eigentlich? Insgesamt 200 neue Funktionen bietet Apples neuester Geniestreich. Die wichtigsten stellen wir Ihnen hier vor.

iOS5: Das kann die neue Betriebssystemversion

Benachrichtigungen

In einem neuen Menü lässt sich nun einstellen, wie der User über bestimmte Meldungen benachrichtigt werden möchte. So können Meldungen nur am oberen Bildschirmrand erscheinen und drängeln sich nicht mehr in den Vordergrund, wenn beispielsweise gerade ein Video angeschaut oder auf dem Gerät ein Game gespielt wird. Welche Benachrichtigungsmethode die bessere ist, kann jeder Nutzer für sich selbst entscheiden und einstellen.

Benachrichtigungsleiste

Mit einem Streichen vom oberen Bildschirmrand zum unteren wird beim iOS 5 eine Benachrichtigungsleiste geöffnet. Hier kann das aktuelle Wetter betrachtet und Aktienkurse verfolgt werden. Außerdem sind hier verpasste Anrufe, E-Mails und SMS sichtbar. Diese Leiste erinnert stark an ein Feature der Android-Systeme.

iCloud

Die iCloud ist eine persönliche Datenwolke und wohl Apples wichtigste Neuerung. Hier können Notizen, Kalender, Erinnerungen, Dokumente oder Fotos abgelegt werden. Die ersten 5 GByte des online Speichers sind gratis, für bis zu 80 Euro kann bis zu 50 GByte aufgestockt werden. Auch das Synchronisieren mit der iCloud ist möglich. So lassen sich Backups auf das Apple-Gerät spielen, ohne es irgendwo anschließen zu müssen - alles läuft in Zukunft kabellos und von überall. Zudem gibt es eine @me.com-E-Mail-Adresse.

Reader

Im neuen Safari Browser ist eine neue Reader-Funktion eingebaut. Der Reader entfernt Unwesentliches wie Werbung von der Internetseite und liefert nur den reinen Text aus.

Twitter

Das iOS 5 bietet eine feste Twitter-Integration. Dies ermöglicht schnelles Teilen von Inhalten via Twitter.

Find my Friends

Bei Find my Friends können Nutzer für einen gewissen Zeitraum Ihren Standort an bestimmte Kontakte freigeben.

Lokales Wetter

Das Apple-Gerät erkennt mit dem iOS 5 den Standort und spuckt automatisch das lokale Wetter aus.

iMessage

Wenn Sie eine SMS schreiben, prüft das iOS 5 automatisch, ob der Empfänger ebenfalls das neue System installiert hat. Ist das der Fall, wird statt einer normalen Nachricht eine iMessage geschickt. Diese ist kostenlos. "Whatsapp" könnte damit bald von den Apple-Geräten vertrieben werden.

Schnellstart der Kamera

Mit einem Doppelklick auf den Home-Button lässt sich jetzt auch im "Lockscreen" die Kamera-Funktion starten.

Optionen für die Kamera

Die Kamera bekommt ein Menü. Hier lassen sich nun aufgenommen Bilder bearbeiten und beschneiden. Auch das Erstellen von verschiedenen Foto-Alben ist jetzt möglich.

Reminder

Der neue Reminder hat es in sich: Nicht nur für Zeitpunkte können Erinnerungen erstellt werden, sondern auch für Orte. Das Gerät merkt also, wenn der Nutzer sich aus einem bestimmten Radius (Geofence) bewegt, der in der Erinnerung vorher angegeben wurde und erinnert dann an das Ereignis, wenn der Ort verlassen wird.

Eine genaue Übersicht und alle weiteren Informationen finden Sie direkt bei Apple.