Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zum 100. Geburtstag

Ein Google Doodle für Robert Doisneau

Hamburg, 14.04.2012
Google Doodle zum 100. Geburtstag von Robert Doisneau

Google ehrt Fotograf Robert Doisneau zum 100. Geburtstag am 14. April 2012 mit einem Google Doodle.

Am 14. April ehrt Google den französischen Ausnahme-Fotografen Robert Doisneau zum 100. Geburtstag mit einem Google Doodle.

Der französische Fotograf Robert Doisneau feiert am 14.04.2012 seinen 100. Geburtstag. 1994 starb der Ausnahme-Fotograf in Paris. Google ehrt mit seinem Google Doodle bereits zum zweiten Mal einen Pionier der Fotokunst (Eadweard Maybridge bekam auch schon ein Doodle).

So wurden Robert Doisneaus Fotos unsterblich

Die Fotos, die Google für das aktuelle Google Doodle verwendet hat, sind symptomatisch für Doisneaus Arbeit. Sie zeigen das Leben in all seinen Formen. Liebe, Trauer, Freudschaft, Nachdenklichkeit und überbordende Lebensfreude im Frankreich des 20. Jahrhunderts. Ebenfalls charakteristisch - sie sind in Schwarz-Weiß fotografiert.

Doisneaus Vermächtnis: 350.000 Fotos und Negative

Nach Schule und Ausbildung begann Doisneau früh mit dem Fotografieren. Bereits im Alter von 20 (1932) Jahren wurde seine erste Fotoreportage abgedruckt.  Er beendete sein Studium an der École Estienne mit einem Diplom für Lithografie und Gravur. 

Er diente ein Jahr in der Armee und war danach Fotograf der Résistance, der die Besetzung und Befreiung von Paris dokumentierte. Ein Kontakt mit Charles Rado, dem Gründer der Agentur Rapho während des Krieges brachte ihn endgültig zum Fotojournalismus. Von 1946 an wurde er durch diese Agentur vertreten. Von 1949–1952 arbeitete er für Vogue, davor und danach fotografierte er für Life, Paris Match, Réalités, Point de Vue, Regards und andere Illustrierte. (Quelle: Wikipedia)

Nach seinem Tod 1994 hinterließ er 350.000 Fotos  und/oder Negative - ein unglaublich kreatives Vermächtnis, dass Google nun zum 100. Geburtstag des Fotokünstlers weltweit bekannt macht.

Doisneaus berühmtestes Foto

Sein  berühmtestes Foto nahm Doisneau 1950 auf: Ein sich vor dem Pariser Rathaus küssendes Paar (Baiser de l'Hôtel de Ville). Dafür zahlte später bei einer Auktion ein bis heute unbekannter Bieter 155.000 Euro.

Was ist eigentlich ein Google Doodle?

Seit dem Jahr 2000 ändert Google sein Logo zu besonderen Anlässen wie dem Tag der Erde oder, wie jetzt, zum 100. Geburtstag von Robert Doisneau. Zusätzlich sind diese Logos, die auch Google-Doodle (zu Deutsch: Gekritzel) genannt werden, mit einer themenverwandten Suchanfrage verlinkt. Klickt man zum Beispiel auf das aktuelle Robert Doisneau-Doodle, stellt Google automatisch eine Suchanfrage zu Robert Doisneau und gibt die Antworten dazu aus.

Mehr zum Thema Google Doodle...