Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hacker manipulieren Internetauftritt

Zu Guttenberg wird zum Kuchenminister

Karl-Theodor zu Guttenberg Kuchenminister

Hacker manipulierten die Seite von Karl-Theodor zu Guttenberg und ernannten ihn zum "Bundeskuchenminister".

Am Sonntag legten Hacker die Homepage von Karl-Theodor zu Guttenberg lahm und kürten ihn zum "Bundesuchenminister".

Berlin, 05.02.21012

Karl-Theodor zu Guttenberg ist weiter Zielscheibe von Netzpiraten. Nur wenige Tage nach der Torten-Attacke gegen den ehemaligen Verteidigungsminister legten Hacker am Sonntag die offizielle Internetseite von zu Guttenberg lahm. Sie manipulierten die Startseite und kürten ihn zum "Bundeskuchenminister". Zudem war auf der Seite eine Fotomontage zu sehen, die das Gesicht des Ex-Ministers mit einer Torte auf dem Kopf zeigt. Inzwischen ist die Internetseite www.zuguttenberg.de nicht mehr erreichbar.

Auf der Seite stand unter anderem: "Mit Freude geben wir bekannt, dass Karl-Theodor zu Guttenberg am heutigen Tag zum Bundeskuchenminister ernannt wurde. In seiner Antrittsrede betonte er: 'Ich werde dies mit all meinem Wissen und Gewissen ausüben und stehe den neuen Aufgaben positiv gegenüber, welche mich begleiten werden. Als Bundeskuchenminister ist es meine Aufgabe, die Kuchengesetze der Bundesrepublik Deutschland zu wahren und dafür zu sorgen, dass wir auch weiterhin in Frieden essen können."

Wer hinter dem Angriff steckt, ist noch nicht bekannt.

Erst am Donnerstag hatten Netzaktivisten zu Guttenberg in einem Berliner Café überrumpelt und ihm eine Torte ins Gesicht gedrückt. Diese Attacke kam von der "Hedonistische Internationale“ und „Anonymous“. Zu Guttenberg nahm es mit Humor und schrieb bei Facebook: "...Beim nächsten Mal dann gerne Käsesahne!"