Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kurznachrichtendienst

Nachfolger der SMS heißt Joyn

SMS Nachricht schicken

Der Kurznachrichtendienst "Joyn" soll künftig in vielen neuen Handys fest verankert sein.

Die GSM Association (GSMA) hat auf dem Mobile World Congress den SMS-Nachfolger "Joyn" vorgestellt.

Barcelona, 28.02.2012

Auf der Mobilfunkmesse in Barcelona wurden neben den neuesten Smartphones auch der Nachfolger der traditionellen SMS vorgestellt. Der multimediale Kurznachrichtendienst der Netzbetreiber heißt "Joyn". Die weltweite Allianz der Mobilfunkunternehmen GSMA gab bekannt, dass "Joyn" künftig in vielen neuen Handys fest verankert sein wird.

Zunächst wird es im Sommer 2012 in Spanien losgehen. Deutschland und andere Länder sollen dann später folgen. Damit die Joyn-Nachrichten auch Empfänger erreichen, die in anderen Netzen angemeldet sind, müssen alle Anbieter auf den neuen Dienst vorbereitet sein.

Bei "Joyn" soll neben Textchats auch Videotelefonie möglich sein. Der Sender soll zudem erkennen können, ob seine Nachricht gelesen wurde. Damit reagieren die Mobilfunkkonzerne auf erfolgreiche Dienste wie WhatsApp, die diese Features bereits anbieten.

Wenn "Joyn" startet, soll die dafür nötige Funktion auf viele Geräte per App nachgeladen werden können. Die GSMA erklärte zudem, dass etliche Hersteller den SMS-Nachfolger von Hause aus in ihre Geräte integrieren werden. Mit dabei sind Nokia, HTC, Samsung, Sony und Blackberry.

Ob Apple mit seinen iPhones und iPads mitspielt, blieb hingegen zunächst unklar. Mit "iMessage" hat Apple bereits einen eigenen Nachrichtendienst an Bord.