Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gerüchte verdichten sich

Apple iPad 3 in den Startlöchern?

iPad, Apple, Pressebild

Was wird sich im Gegensatz zum iPad 2 ändern?

Die Spekulationen um das neue iPad verdichten sich immer mehr und lassen auf ein leistungsstärkeres Modell mit besserer Kamera hoffen.

Paolo Alto - Apple-Fans aufgepasst! Die Gerüchte um das eventuell bevorstehende iPad 3 verdichten sich immer mehr. Anhänger des Tablets können sich möglicherweise auf ein enorm leistungsstärkeres Modell freuen. Außerdem soll das iPad 3 in zwei verschiedenen Größen erhältlich sein, denn überraschenderweise sind in einer für Entwickler veröffentlichten Beta-Version des neuen iOS-Updates 5.1 zwei Produkt-IDs für das neue iPad aufgetaucht, die laut verschiedenen Branchendiensten unter den Codenamen J1 und J2 bekannt sind. Der Unterschied liegt bei der Display-Diagonale. Das J1 wird den bekannten Formfaktor von 9,8 Zoll beibehalten, während das J2 eine Diagonale von 8 Zoll bieten soll.

Neuer Display-Zulieferer

Auch bei den Displays wird es eine Neuerung geben. Apple entschied sich für die Firma Sharp, wodurch eventuell mit einem wesentlich dünneren und hochauflösenderem Retina-Display zu rechnen ist, was das iPad insgesamt schmaler machen würde. Dabei soll als Technik ein IGZO-Display (Indium Gallium Zinc Oxide) eingesetzt werden, wodurch ein geringerer Stromverbrauch, eine höhere Auflösung (2.096 x 1.536 Pixel) und sehr schnelle Reaktionszeiten gewährleistet wären.

Leistungsstärkerer Prozessor

Dafür benötigt das iPad 3 jedoch einen noch leistungsstärkeren Prozessor, den A6. Dieser muss für kommende Apps genug Power in der hohen Auflösung bieten können. Man vermutet, es handele sich dabei um einen Quad-Core, weil man darauf erste Hinweise im Quellcode der aktuellen iOS 5.1-Version entdeckt habe.

Doppelte Akkukapazität

Glaubt man der Digitimes, soll das iPad 3 angeblich die doppelte Akkukapazität des iPad 3 genießen, wodurch diese von 6.500 auf 14.000 mAh steigen würde und eine Akkulaufzeit von über 12 Stunden kein Problem wäre. Jedoch würde das eine optische Veränderung mit sich ziehen, da das Volumen des Akku um mindestens 33 Prozent wachsen würde.

Siri für das iPad

Relativ sicher scheint jedoch der Austausch der Kamera in ein hochwertigeres, möglicherweise 5-Megapixel-Modell, wie es auch im iPhone 4 S vorhanden ist. Desweiteren soll auch Siri den Weg auf das iPad finden, jedoch mit zusätzlicher Diktierfunktion.

Laut unbestätigter Meldungen von Wall-Street-Journal-Tochter-AllThingsD sei die Produktion für das Apple iPad 3 bereits angelaufen. Demnach soll Apple in diesem Quartal zwölf bis 14 Millionen iPads produzieren. Desweiteren soll das iPad laut dem Blog im ersten Quartal 2012 auf den Markt kommen.

Vorsicht bei Gerüchten

Welche Gerüchte sich davon nun wirklich bewahrheiten oder nicht, kann im voraus nie genau gesagt werden. Solange keine Vermutung von Apple offiziell bestätigt ist, können sich eventuelle Neuerungen noch im letzten Moment ändern. Bis jedoch Licht ins Dunkel kommt, wird es vermutlich nicht mehr lange dauern. Apple-Fans können also gespannt sein, mit welchen neuen Highlights das iPad 3 punkten wird.