Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neue Facebook-Chronik

Das müssen Sie jetzt wissen

Facebook Chronik Timeline

Die Chronik kommt: Bald sehen alle Profile bei Facebook so aus.

In den nächsten Wochen bekommt jeder Facebook-Nutzer die neue Chronik. Das müssen Sie jetzt wissen.

New York - Facebook ist mit rund 800 Millionen Nutzern das mit Abstand größte Soziale Netzwerk der Welt. Dass gravierende Änderungen des Angebots da nicht nur auf Begeisterung stoßen, ist bei der Masse an Usern ganz logisch. Momentan steht der Rollout der sogenannten "Chronik" im Fokus. Viele Nutzer sind verunsichert und haben Angst, dass Ihre Daten und persönlichen Informationen nun wesentlich transparenter oder sogar öffentlich dargestellt werden. Das ist allerdings eine Fehleinschätzung.

Wir haben deshalb die wichtigsten Informationen zur Chronik (Timeline) für Sie und beantworten alle Fragen rund um die neue Profil-Ansicht.

Was ist die Chronik?

Das komplett überarbeitete Profil zeigt alle wichtigen Dinge aus dem Leben der User in einem Magazin-artigen Layout. Das können Fotos sein oder die Orte, an denen man sich aufgehalten hat. Auch externe Apps lassen sich integrieren. Die Chronik bestückt sich automatisch mit den Inhalten, die man über die Jahre bei Facebook geteilt hat, lässt sich aber auch nachträglich ergänzen. So kann das Geburtsjahr mit einem Foto, der Tag der Einschulung mit einem Video oder der andere wichtige Tage des Lebens mit diversen Inhalten gefüllt werden. Das eigene Profil wird so zu einem digitalen Lebensarchiv.

Was ändert sich?

Im Grunde ändert sich nur das Design und die Darstellung der eigenen Facebook-Aktivitäten. Nutzer haben jetzt die Möglichkeit, über dem Profilbild noch ein Titelbild anzulegen, das sich wie ein Banner über die Chronik setzt. Unter dem Titelbild ist nun die Chronik-Anzeige – kleine Boxen, in denen der Nutzer sich z.B. Freunde, Fotos oder auch Interessen ansehen kann. Statusmeldungen, Fotos oder andere Beiträge, die in der Chronik gezeigt werden, können über das Sternsymbol visuell hervorgehoben werden, um ihre Wichtigkeit zu unterstreichen. Auf der rechten Seite der Chronik ist eine Zeitleiste, mit der man direkt zu bestimmten Daten oder Ereignissen springen kann. Alles ist nun chronologisch angeordnet. Nutzer haben nun außerdem die Möglichkeit, Ereignisse aus der Vergangenheit einzutragen. Der erste Kuss, das erste Auto oder ein neues Tattoo: Alles kann in die Chronik nun eingefügt werden - muss aber natürlich nicht.

Was muss ich beachten?

Die neue Chronik wird über die nächsten Wochen hinweg für alle Nutzer automatisch aktiviert, dafür müssen Sie nichts tun. Sie haben dann sieben Tage Zeit, um sich mit der Chronik vertraut zu machen. Beiträge, Fotos, Kommentare oder sonstige Einträge, die vorher in der Versenkung verschwunden waren, weil sie einfach zu lange in der Vergangenheit liegen, werden nun wieder deutlicher sichtbar, chronologisch sortiert und leicht zugänglich. Nutzer sollten diese sieben Tage dazu nutzen, das Profil "aufzuräumen" und die Privatsphäre-Einstellungen ggf. überarbeiten. Soll ein bestimmter Eintrag aus der Chronik verschwinden, hat der Nutzer mehrere Möglichkeiten: Der Eintrag kann komplett gelöscht, aus der Chronik ausgeblendet oder für ein anderes Publikum beschränkt werden.

Der Nutzer ist also weiterhin Herr über seine eigenen Posts und kann in Ruhe angeben, was mit den alten Beiträgen passieren soll. Erst nach sieben Tagen wird die Chronik dann für die eigenen Freunde sichtbar. Was genau für wen angezeigt werden soll, ist ebenfalls von den Einstellungen des Nutzers abhängig. So können enge Freunde beispielweise mehr Information über den Nutzer bekommen, als die Arbeitskollegen oder Bekannte - fremde Besucher der Chronik können so gut wie gar nichts angezeigt bekommen. Vor allem durch das neue Aktivitätenprotokoll können Nutzer jetzt sogar besser sehen, was sich bisher bereits alles auf ihrem Profil befindet.

Ist die Bearbeitung der Chronik abgeschlossen, lohnt sich ein Klick auf den Button „Anzeigen aus der Sicht von...“. Hier lässt sich die Chronik mit den Augen eines Freundes oder eines Fremden begutachten.

Kann ich auch das alte Profil behalten?

Nein, das ist nicht möglich. In den nächsten Wochen werden alle Nutzer nach und nach auf die Chronik umgestellt, danach gibt es kein Zurück mehr.

Werden gelöschte Beiträge wieder sichtbar?

Nein! Alle Beiträge, Fotos oder sonstige gepostete Inhalte, die im alten Profil vom Nutzer gelöscht wurden, sind auch in der Chronik nicht mehr vorhanden und tauchen nicht wieder auf.

Wie kann ich die Chronik aktivieren?

Nutzer müssen nicht warten, bis die Chronik automatisch freigeschaltet wird. Über den Link http://www.facebook.com/about/timeline kann jeder Nutzer schon jetzt wechseln. Sobald die Chronik aktiviert ist, sind auch hier natürlich sieben Tage Zeit, bis die neue Ansicht für alle sichtbar ist. Solange kann jeder Nutzer seine eigene Chronik überarbeiten. Wichtig: Ist die Chronik einmal aktiviert, kann man dies nicht mehr rückgängig machen.

Alle Informationen zur Chronik gibt es auch nochmal zum Nachlesen im Facebook-Blog.