Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Flugpionierin und Frauenrechterlin

Ein Google-Doodle für Amelia Earhart

Google Doodle Amelia Earhart 115. Geburtstag

Das Google-Doodle zeigt Amelia Earhart mit wehendem Schal auf ihrem Flugzeug stehend. Auf den Unterseiten der Flügel steht "Google".

Die Flugpionierin und Frauenrechtlerin Amelia Earhart wäre heute 115. Jahre alt geworden, Google ehrt sie mit einem Doodle.

Das Flugzeug ist zum alltäglichen Verkehrsmittel geworden. Mal eben nach London oder New York zu fliegen ist heute nichts Besonderes mehr – Allein 2011 nutzten rund 13,6 Millionen Passagiere den Hamburger Flughafen.

Flugpioniere erobern den Himmel

Zu Verdanken haben wir das zahlreichen Flugpionieren, wie den Gebrüdern Wright oder Otto Lilienthal, die Ende des 19. Und zu Beginn des 20. Jahrhunderts vom Fliegen träumten und mit den ersten Flugapparaten experimentierten. Von vielen Leuten belächelt, schaffte Lilienthal als erster Mensch einen längeren Gleitflug, die Gebrüder Wright starteten mit einem der ersten motorisierten Flugzeuge zu einem erfolgreichen Motorflug.

Der erste Weltkrieg als Motor der Flugzeugindustrie

Als 1914 der erste Weltkrieg ausbrach, erkannte das Militär die wichtige Rolle des Flugzeugs zur Luftaufklärung. Im weiteren Verkauf wurden die Maschinen mit Maschinengewehren und Granaten ausgerüstet, der Luftkrieg war geboren.
Als der Krieg zu Ende war, mussten zahlreiche Flugzeughersteller ums Überleben kämpfen. Aus der Not heraus entstanden viele zivile Dienste und Luftfahrgesellschaften, wie zum Beispiel 1926 die Lufthansa, die heute zu den Größten der Welt gehört.

Amelia Earhart überquert den Atlantik

Die große Herausforderung, die Ingenieure und Piloten jetzt zu meistern hatten, waren Langstreckenflüge wie zum Beispiel über den Atlantik. Als erste Frau, die diese Distanz schaffte, wurde die Amerikanerin Amelia Earhart bekannt. Sie überquerte am 17. und 18. Juni 1928 in einem 20-stündigen Flug als erste Frau den Atlantik. Zwar nur als Passagierin, erlangte jedoch größere Berühmtheit als der Pilot Wilmer Stultz und wurde von Frauen auf der ganze Welt gefeiert.

Fünf Jahre später, am 20. Mai 1932, startete sie zu einem erneuten Versuch, diesmal war sie die Pilotin und einzige Person an Bord. In Neufundland gestartet, konnte sie auf Grund technischer Probleme ihr Ziel Paris nicht erreichen, war nach ihrer Notlandung in Nordirland aber trotzdem der einzige Mensch, der den Pazifik zweimal überquert hatte.

Der letzte Flug der Amelia Earhart

Kurz vor ihrem 40. Geburtstag startete sie als erster Mensch zu einem Rundflug um den Äquator. Nachdem sie bereits 3/4 der Strecke zurückgelegt hatte, wollte Amelia Earhart im Pazifik auf der Howlandinsel zum letzte Mal zwischen landen - Ihr Flugzeug erreichte die Insel jedoch nie.

Zu ihrem 115. Geburtstag ehrt Google die Flugpionierin und Frauenrechtlerin Amelia Earhart mit einem Google-Doodle.

Weitere Google-Doodles finden Sie hier.