Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ab 16. März im Handel

Das neue iPad ist schon ausverkauft

Apple iPad 3, Neues iPad

Das neue iPad kommt am 16. März in den Handel.

Am 16. März kommt das neue iPad in die Apple Stores. Die reservierte Menge für die Vorbestellungen ist bereits ausverkauft.

Hamburg, 13.03.2012

Apple setzt seine Erfolgsgeschichte fort: Knapp eine Woche vor dem offiziellen Verkaufsstart in den USA, Deutschland, Frankreich, der Schweiz und in Großbritannien ist die reservierte Anzahl für die Vorbestellungen bereits weltweit ausverkauft. Auf der Apple-Seite werden bei der Vorbestellung Lieferzeiten von zwei bis drei Wochen angezeigt. Wenn Sie das neue iPad direkt nach der Präsentation am 7. März geordert haben, könnten Sie es am Freitag mit ein bisschen Glück geliefert bekommen. Alle anderen Kunden, die sich das neue iPad später bestellt haben, werden nach und nach beliefert.

Früh anstehen vor den Apple-Stores

Wer das neue iPad gleich zum Verkaufsstart in den Händen halten will, muss sich rechtzeitig einen Platz vor den Apple Stores sichern, eine Vorbestellung in den Geschäften soll nicht möglich sein. Es heißt also rechtzeitig aufstehen, in die Schlange einreihen und gedulden.

Die Preise für das neue iPad liegen bei 479, 579 bzw. 679 Euro (mit 16, 32 bzw. 64 Gigabyte und WLAN) und 599, 699 bzw. 799 Euro (16, 32 bzw. 64 GB und 4G).

Hochauflösendes Display

Das Besondere an dem neuen iPad ist das hochauflösende Display mit 3,1 Millionen Pixeln. Wie schon beim iPhone spricht Apple von einem "Retina Display", bei dem das menschliche Auge auf einer bestimmten Entfernung keine Bildpunkte mehr erkennen kann. Die Auflösung beträgt 2048 zu 1536 Pixel - deutlich mehr als bei einem HD-Fernseher. Dagegen nutzlos ist die LTE-Technik, denn diese wird in Deutschland noch nicht unterstützt.