Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mutti ist die Beste!

Ein Google-Doodle zum Muttertag

Hamburg, 13.05.2012
Google Doodle Muttertag 2012

Google hat sein Logo zum Muttertag umgestaltet.

Mutti ist die Beste! Das denkt sich wohl auch Google und ändert heute sein Logo zu Ehren aller Mütter dieser Welt.

Seit dem 20. Jahrhundert hat sich der Muttertag als Feiertag der Mütter und der Mutterschaft in der westlichen Welt etabliert. In Deutschland wird er am zweiten Sonntagim Mai begangen, so wie heute, am 13.05.2012.

Der Muttertag kommt ursprünglich aus der amerikanischen und englischen Frauenbewegung. 1865 versuchte Ann Maria Reeves Jarvis  in den USA eine Mütterbewegung, die sich“Mothers Friendships Day“ nannte, zu gründen. Mütter sollten an diesem Tag die Möglichkeit bekommen, sich zu treffen und sich über aktuelle Fragen auszutauschen.

Feiertag der Blumenhändler

In Deutschland etablierte der Verband Deutscher Blumenhändler in den Jahren 1922/1923 den Muttertag, in dem sie in ihren Schaufenstern Plakate mit der Aufschrift Ehret die Mutter aufstellten. Seitdem gilt der zweite Sonntag in Deutschland als nicht gesetzlich verankerter Feiertag, den die Floristenverbände so festgelegt haben. Blumenläden dürfen in der Regel an diesem Sonntag geöffnet haben.

Was ist eigentlich ein Google Doodle? 

Seit dem Jahr 2000 ändert Google sein Logo zu besonderen Anlässen wie  dem Tag der Erde oder dem 132. Geburtstag des Reißverschluss-Erfinders Gideon Sundback. Zusätzlich sind diese Logos, die auch Google-Doodle (zu Deutsch: "Gekritzel") genannt werden, mit einer themenverwandten Suchanfrage verlinkt. Heute zum Muttertag gestaltet Google sein Logo auch wieder passend um: Die Beiden „o’s“ in Google stellen zwei kleine Kinder dar, die sich an der Hand nehmen. Das zweite, kleine g, ist die Mutter, mit einem Blumenstrauß in der Hand. Ruft man die Google-Seite auf, ist das Logo animiert. Die beiden „Kinder“ kommen aus einer Tür, fallen der „Mutter“ um den Hals und schenken ihr einen Blumenstrauß.

Noch mehr Google-Doodle finden Sie hier.