Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gestensteuerung auf einem neuen Level

Mit dem Myo-Armband zum Jedi werden

Hamburg, 28.02.2013
Myo Armband

Mit dem Myo-Armband lassen sich verschiedene Geräte per Handbewegung steuern.

Das Startup "Thalmic Labs" hat ein Armband vorgestellt, mit dem Nutzer technische Geräte über verschiedene Bewegungs- und Muskel-Sensoren steuern.

Spätestens seit "Kinect" für die Xbox 360, der Nintendo Wii oder ähnlichen Spielekonsolen sind Gestensteuerungen nichts Neues mehr. Doch was das Startup "Thalmic Labs" mit dem Myo-Armband jetzt präsentiert, hebt das ganze Thema Gestensteuerung auf ein komplett neues Level. Per Fingerschnipp den eigenen Rechner aus der Entfernung bedienen, mit Handbewegungen einen ferngesteuerten Hubschrauber fliegen lassen - all das und noch viel mehr ist mit dem neuen Armband anscheinend möglich. Mithilfe des Armbands können Nutzer Musik-Programme, Spiele und sogar Fahrzeuge nur mit Hand- und Armbewegungen steuern - und zwar ähnlich wie ein Jedi-Ritter.

Muskel-Bewegungen werden erkannt

Sensoren im Armband messen die Muskelaktivität im Arm und übermitteln Bewegungen via Bluetooth an das technische Gerät. Dieses verarbeitet die Befehle der Hand dann und führt sie blitzschnell aus. So sollen Benutzer damit zum Beispiel Powerpoint-Präsentationen, Musikplayer, Computerspiele und andere Anwendungen mit Arm- und Handbewegungen steuern können. Das verspricht zumindest die Firma  "Thalmic Labs" und zeigt in einem ersten Video eindrucksvolle Beispiele und faszinierende Szenen, die ein wenig an den Film "Minority Report" mit Tom Cruise erinnern.

Kompatibel mit Windows und Mac

Das Armband Myo soll mit Hilfe eines Bewegungssensors und Elektroden bis zu 20 Gesten von Finger, Hand und Arm erkennen können. Myo soll mit Windows-, Mac-, iOS- und Android-Geräten funktionieren. 

Myo kostet 149 Dollar

Mit dem Spruch "entfessele den Jedi in dir" wirbt das Unternehmen auf seiner Website für das Myo. F ür 149 Dollar kann das Armband dort auch vorbestellt werden. Ende des Jahres sollen dann die ersten Geräte verfügbar sein und versandt werden.

Video: Das kann das Myo

 

 

(lhö)

comments powered by Disqus