Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Bang With Friends"

Facebook-App für One Night Stands

Hamburg, 30.01.2013
Bang With Friends

Die neue Verkuppel-App "Bang With Friends" zeigt an, welche der Facebook-Freunde Interesse an Sex haben.

Eine neue Facebook-App sorgt in den USA für Aufsehen. Bei "Bang With Friends" kann man sich mit seinen eigenen Facebook-Freunden verkuppeln lassen.

Sie hätten gerne mal einen "One Night Stand" mit jemandem aus Ihrem Facebook-Freundeskreis, wissen aber nicht genau, wie Sie Ihren Freund oder Ihre Freundin am besten darauf ansprechen? Dann könnte diese neue App genau das sein, worauf Sie gewartet haben.

"Bang With Friends"

Die Facebook-App "Bang With Friends" wird in den USA derzeit kontrovers diskutiert. Sie erleichtert das Finden von Sexualpartnern im eigenen Freundeskreis - und zwar über Facebook. Die neue App wirbt mit dem Spruch "Anonymously find friends who are down for the night" (Finde anonym Freunde, die für die Nacht zur Verfügung stehen). Angeblich hat die App, die von drei jungen Männern aus Kalifornien entwickelt wurde, bereits über 30.000 Registrierte und fünf neue Registrierung pro Minute. Doch wie funktioniert das Ganze?

So funktioniert die Facebook Sex-App

Über die Seite  bangwithfriends.com können sich Facebook-User registrieren und die Daten für die Facebook-App freigeben. Nach dem Login erscheint eine Seite, die alle eigenen Facebook-Freunde des anderen Geschlechts auflistet. Der User kann nun auswählen, mit welchem der Freunde er gerne mal in die Kiste hüpfen würde, in dem er die Person einfach anhakt. Der Button wechselt dann zu "Awaiting Bang" (Auf Sex hoffend). Keiner der Freunde wird davon allerdings benachrichtigt, so lange er oder sie nicht auch bei der App angemeldet ist. Es erfährt also niemand etwas vom Sex-Interesse, es sei denn, er oder sie ist selbst daran interessiert. Sollten zwei interessierte Freunde den jeweils anderen in der App markiert haben, dann sendet "Bang With Friends" eine Benachrichtigung an beide - und diese können sich dann zum gemeinsamen Schäferstündchen verabreden.

Ist auch wirklich alles anonym?

Wie von anderen Facebook-Apps bekannt, muss der Nutzer dem Programm vor der Nutzung die Einwilligung geben, dass es auf zahlreiche Facebook-Daten zugreifen kann. Klar, ohne die Daten der eigenen Freundesliste würde dieser Sex-Service nicht funktionieren. Ob bei solch einer Datenfreigabe aber tatsächlich eine komplette Anonymität gewährleistet werden kann, ist fraglich. Sollten Sie also schon lange für einen Ihrer Facebook-Freunde schwärmen, überlegen Sie sich gut, ob Sie diese App nutzen oder ihn oder sie nicht einfach so anschreiben.

(lhö)

Was meinen Sie dazu? Würden Sie so eine App nutzen? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare!

comments powered by Disqus