Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Porno als Wahlwerbespot?

"Die Partei" sorgt für Wirbel auf Youtube

Hamburg , 12.09.2013
Die Partei, Wahlwerbespot, Porno, youtube

Der Wahlwerbespot von "Der Partei" sorgt für Wirbel auf Youtube.

Ein Wahlwerbespot von "Der Partei" sorgt derzeit im Netz für Wirbel. Youtube sperrte den Spot kurzzeitig, weil er für Pornografie gehalten wurde.

Das hat es so auch nocht nicht gegeben. Ein Wahlwerbespot von "Der Partei" sorgt zurzeit für Wirbel im Netz.

Youtube hält Wahlwerbespot für Porno

Am Dienstagabend (10.9.) um 22.35 Uhr lief ein Wahlwerbespot der Satire-Partei "Die Partei" im ZDF. An sich ganz normal, würde der Inhalt einen nicht etwas irritierten. Zu sehen ist ein verschwommenes Liebespaar, das Geschlechtsverkehr hat. Zu hören ist nur ein Stöhnen. Der Wahlwerbespot wurde natürlich auch bei Youtube hochgeladen - und reflexartig entfernt, weil pornografische Inhalte auf Youtube nun mal gesperrt werden. Doch kann man den Wahlwerbespot wirklich als Porno bezeichnen? Youtube gab zu, einen Fehler gemacht zu haben und stellte den Spot wieder online - allerdings nur mit Altersbegrenzung.

 

(mgä)

comments powered by Disqus