Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Facebook rudert zurück

Facebook Chat wieder ohne Messenger-App

Hamburg, 09.12.2014
Facebook, App, App Store

Mit dem neuesten Update lässt sich auch über die normale Facebook App wieder chatten.

Wer über Facebook chatten wollte, musste Notgedrungen die Messenger-App installieren. Nun ist Facebook zurückgerudert.

Nachdem Facebook seine Nutzer im August dazu zwang, für den Chat die Messenger-App zu nutzen, gab es massive Kritik seitens der Nutzer. Darauf hat das Unternehmen nun reagiert und die Chatfunktion wieder in die normale Facebook-App integriert.

Facebook App updaten

Wenn Ihr also die Messenger-App nicht mehr nutzen und wieder alle Funktionen über die normale Facebook App nutzen wollt, müsst Ihr Euch das aktuelle Update aus dem Google PlayStore bzw. dem App Store herunterladen.

Neue Suche in Arbeit

Auch in Sachen bessere Suche macht facebook den nächsten Schritt. Nun können Nutzer eigene Einträge sowie die ihrer Freunde nach bestimmten Wörtern durchsuchen, die Funktion läuft auch in der Smartphone-App, wie Facebook am Montag ankündigte. Allerdings sind die Neuerungen - wie schon erste Versuche mit einer besseren Suchfunktion - auf die Spracheinstellung US-Englisch reduziert. Facebook tat sich bisher schwer damit, seinen mehr als 1,3 Milliarden Nutzern eine einfache und effiziente Suchfunktion für die vielen Einträge anzubieten.

(ste/dpa)

comments powered by Disqus