Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Internet-Hit

"The Interview" spielt mehr als 15 Millionen Dollar ein

Hamburg, 29.12.2014

Die umstrittene Nordkorea-Satire "The Interview" hat in den ersten Tagen ihrer Online-Veröffentlichung bereits mehr als 15 Millionen Dollar eingespielt.

Wie US-Medien am Sonntag (28.12.) unter Berufung auf offizielle Zahlen des Filmstudios Sony berichteten, haben sich mehr als zwei Millionen Nutzer den Film zwischen Mittwoch und Samstag auf Online-Plattformen wie YouTube, Google Play oder iTunes angeschaut. Die umstrittene Nordkorea-Satire "The Interview" hat bereits mehr als 15 Millionen Dollar, umgerechnet rund 12 Millionen Euro, eingespielt. Rund um den Kinofilm gab es in den letzten Wochen heftige Diskussionen zwischen den USA und Nordkorea.

"The Interview" läuft auch in Kinos an

Sony hatte den für den 25. Dezember geplanten Kinostart nach einer Hacker-Attacke und Terrordrohungen zunächst abgesagt, ganz zum Ärger von US-Präsident Barack Obama. Nach Kritik an der Entscheidung entschied sich das Filmstudio, die Komödie online zu vertreiben. Außerdem nahmen 331 nordamerikanische Kinos den Film ins Programm. Dort spielte er über das lange Wochenende laut Angaben des "Hollywood Reporters" rund 2,8 Millionen Dollar ein.

(dpa/ jmü)

comments powered by Disqus