Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Google Doodle

Verhaltensforscherin Dian Fossey geehrt

Hamburg, 16.01.2014
Google Doodle, Dian Fossey, Berggorillas

Google ehrt Dian Fossey heute mit einem Doodle.

Die berühmte amerikanische Verhaltensforscherin Dian Fossey wäre heut 82 Jahre alt geworden. Sie widmete ihr Leben der Erforschung der Berggorillas.

"Gorillas im Nebel" - so heißt der Film,  der auf der wahren Geschichte der berühmten Zoologin und Verhaltensforscherin basiert. Benannt ist er nach Dian Fosseys gleichnamiger Biographie.

Langzeitstudie über Berggorillas

Der amerikanischen Verhaltensforscherin verdankt die Wissenschaft unschätzbare Erkenntnisse über das Leben der Berggorillas. Die gelernte Ergotherapeutin reiste 1963 erstmals nach Ostafrika und besuchte dort eine Ausgrabungsstätte des Paläoanthropologen Louis Leakey, der sich mit den Problemen der Menschwerdung beschäftigte. Als nächste Verwandte des Menschen hegte er auch ein besonderes Interesse an dem Verhalten von Menschenaffen. Er überzeugte sie davon, eine Langzeitstudie über das Verhalten der Berggorillas durchzuführen.

Von Berggorillas akzeptiert

Dian Fossey gelang es, von den Berggorillas in ihrer Mitte akzeptiert zu werden. In Filmen über ihre Forschungsarbeiten kann man sehen, wie sie von Berggorillas zärtlich im Gesicht berührt wird. Sie wurde sogar vom männlichen Leittieren, den sogenannten Silberrücken, akzeptiert. Dian Fossey gelangen unglaubliche Einblicke in die Familienstrukturen, Verhaltens- und Kommunikationsweisen der Tiere. Ihre Forschung wurde zu ihrer Lebensaufgabe, sie setzte sich stets für den Schutz der Berggorillas ein - teilweise auch mit fragwürdigen Methoden.

Mord wurde nie aufgeklärt

Am 27. Dezember 1985 wurde Dian Fossey mit eingeschlagenem Schädel in ihrer Hütte in Ruanda aufgefunden. Der Mord an ihr konnte bis heute nicht aufgeklärt werden. Sie wurde auf einem Gorillafriedhof beigesetzt, der in der Nähe ihrer Forschungsstation lag - so hatte es sich die Forscherin, die irgendwann zu Tieren eine engere Bindung hatte als zu Menschen, gewünscht.

(mgä)

comments powered by Disqus