Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Start in Deutschland

Das kann der Google Chromecast

Hamburg, 19.03.2014
Chromecast

Der Chromecast ist ab sofort auch in Deutschland erhältlich.

Der HDMI-Stick Chromecast von Google ist seit Mittwoch (19.03.2014) auch in Deutschland verfügbar. Doch was kann das Gadget eigentlich?

Im Sommer 2013 hat Google den HDMI-Stick Chromecast in den USA auf den Markt gebracht, nun ist das nützliche Gadget auch in Deutschland erhältlich. Mit dem Chromecast lassen sich Online-Videos und -Musik auf jeden beliebigen HD-Fernseher bringen - und zwar ganz einfach und schnell direkt über das Smartphone, das Tablet oder den Laptop. Das daumengroße Gerät muss dafür einfach in den Fernseher gesteckt werden und kann dann ganz einfach angesteuert werden.

Chromecast macht den eigenen Fernseher so zum zweiten Bildschirm für das Smartphone, das Tablet und den PC/Laptop. 

Was ist Chromecast genau?

Chromecast ist ein kleines Gerät, das direkt in den HDMI-Eingang des Fernsehers gesteckt wird. Der Nutzer verbindet anschließend sein Smartphone, Tablet oder Laptop mit dem Stick und kann so zahlreiche Inhalte von Youtube, Google Play Movies, Google Play Music, Watchever oder maxdome ganz ohne Kabel direkt auf den Fernseher streamen. Auch die geöffneten Internetseiten aus dem Internet-Browser Google Chrome lassen sich über den Chromecast direkt auf den TV beamen. Weitere Anbieter kommen laut Google laufend hinzu. Chromecast funktioniert auf allen gängigen Plattformen. 

Multitasking ist möglich

Im Unterschied zu anderen Streaming-Lösungen (wie z.B. Apple AirPlay) ist es möglich, das Smartphone oder Tablet gleichzeitig für andere Dinge zu nutzen, während die Inhalte auf den Fernseher gestreamt werden. Möglich ist das, weil die Inhalte nicht direkt vom Gerät, sondern über die Cloud gestreamt werden. Der Chromecast holt sich die Inhalte also direkt aus dem Internet. Auch der Akku des Smartphones oder Tablets wird dadurch nicht beansprucht. Nachteil: Nur Inhalte, die auch online sind, können über den Chromecast auf den großen TV-Bildschirm gebracht werden. Die eigenen Urlaubsfotos und -Videos müssten also erst in irgendeine Cloud geladen und online verfügbar gemacht werden und können nicht direkt vom Gerät angeschaut bzw. abgespielt werden.

Der Chromecast ist in Deutschland seit Mittwoch (19.03.2014) für 35 Euro erhältlich.

Kontinuierliche Weiterentwicklung

Vor kurzem wurde Chromecast für Entwickler geöffnet. Bald werden also immer mehr Apps und Websites hinzukommen, die Chromecast unterstützen und es somit ermöglichen, noch weitere Inhalte (Spiele, Musik, Filme...) auf den eigenen Fernseher zu bringen.

(lhö)

comments powered by Disqus