Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Abo-Falle

"Dein WhatsApp ist bald abgelaufen"

Hamburg, 23.10.2014
WhatsApp Logo Pressebild

Durch eine Werbung werden WhatsApp-User unbemerkt in eine Abo-Falle gelockt. 

Mit einer Pop-Up-Werbeanzeige werden derzeit WhatsApp-User in eine fiese Abo-Falle gelockt, die sie knapp 5 Euro in der Woche kostet.

"Dein WhatsApp ist bald abgelaufen"  - Wer den Messenger WhatsApp benutzt, sollte in Zukunft vorsichtig sein, denn derzeit werden mit einer fiesen Werbemasche User unbemerkt in die Abo-Falle gelockt. Auf dem Handy erscheint ein Popup, das dem User mitteilt, dass seine WhatsApp Version bald abgelaufen sei. Durch einen Button könne man dann die Version aktualisieren. Mit einem Klick lädt man eine WhatsApp-Variante runter, die mit der echten App nichts zu tun habe, aber in der Woche 4,99 Euro koste. Dies berichtete die Website "mimikama.at".

Pop-Up-Werbung

Die Pop-Up-Werbeanzeige vermittelt dem User erst, dass seine WhatsApp-Version aktualisiert werden müsse. Dies sei notwendig, damit der Gratis-Service weiterhin benutzt werden könne. Der User wird dann durch einen Klick auf die nächste Seite weitergeleitet, auf der unter anderem mit neuen Wallpapern geworben werde. Mit dem Button "Jetzt herunterladen!" bestätigt der User dann, die vermeintliche aktuelle Version von WhatsApp runterzuladen. Statt der echten App wird aber eine Fake-Version des Messengers runtergeladen, die den User zu einer wöchentlichen Zahlung von 4,99 Euro verpflichtet. Die Summe wird dann über die monatliche Mobilfunkrechnung abgerechnet.

Niederländischer Fremdanbieter

Eine niederländische Firma namens "Globway B.V." sei der Fremdanbieter, der hinter der Fake-App steckt. Dort würden, neben den üblichen Kosten für Grundgebühren, Telefonate und SMS, die Leistungen über normale monatliche Mobilfunkrechnungen laufen. Meist gebe es aber auch zusätzliche "Premiumdienste", die Einnahmen durch extra Leistungen wie Chatnachrichten, Filmdownloads oder gar Klingeltonabos erwirtschaften würden.

Solltet Ihr eine ähnliche Werbung sehen, ignoriert diese einfach. Die offiziellen Updates von WhatsApp bekommt Ihr in den offiziellen Stores von Apple und Google.

(asc)

comments powered by Disqus