Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hacker-Angriff

Nutzerfotos von Snapchat gestohlen

New York, 11.10.2014
Snapchat

Hundertausende Nutzerfotos sollen vom Foto-Dienst Snapchat gestohlen worden sein.

Beim Foto-Dienst Snapchat sollen mehr als hunderttausend Nutzerfotos - darunter auch Nacktaufnahmen von Minderjährigen - gestohlen und ins Netz gestellt worden sein.

Snapchat räumte am Freitag (10.10) gegenüber dem Tech-Blog "Business-Insider" einen Angriff ein. Die Firma erklärte aber, die Bilder seien nicht von den eigenen Servern entwendet worden.

Bilder auf "4chan" veröffentlicht

Die Aufnahmen wurden im mittlerweile berüchtigten Forum "4chan" veröffentlicht. Die Plattform war jüngst bereits Schauplatz eines  Hacking-Skandals um geleakte Promi-Fotos, die aus Apples iCloud gestohlen worden waren. Snapchat zeichnet sich eigentlich dadurch aus, dass Bilder nach dem Ansehen rasch wieder verschwinden und gelöscht werden sollen. 

Anwendung "SnapSaved" in Verdacht

In einer im Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichten Stellungnahme von Snapchat heißt es, die User seien Opfer von Drittanbieter-Apps geworden. Im Verdacht stehen unter anderem die Betreiber der mittlerweile verschwundenen Anwendung SnapSaved. Sie hatten sich damit gebrüstet, die bei Snapchat verschickten Bilder speichern zu können. Bislang ist aber noch völlig unklar, wer hinter dem Leak steckt.

Lest auch: Gestohlene VIP-Nacktbilder: Anwalt droht Google mit Millionenklage

Das könnte teuer werden für Google: Ein Anwalt droht der Suchmaschine mit einer Sammelklage, die in die Millionen ...

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus