Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Datenklau

Google's Dienst GMail betroffen

Berlin, 11.09.2014
Google

Knapp 100.000 Nutzer von Google's Dienst GMail sind von dem Datenklau betroffen. 

Unbekannte haben haufenweise Daten von GMail-Konten in russischen Internet-Foren veröffentlicht. Es sind circa 100.000 User betroffen.

Immer wieder tauchen geklaute Login-Daten im Internet auf. Dieses Mal handelt es sich dabei um Einwahldaten von Nutzern des Google-Dienstes GMail. 

Fünf Millionen Datensätze

Es sind massenhaft Einwahldaten von Google-Mail-Konten im Internet veröffentlicht worden. Laut Medienberichten sind die Kombinationen aus E-Mail-Adresse und Passwort in russischen Internet-Foren aufgetaucht. Knapp fünf Millionen Datensätze sollen dort veröffentlicht worden sein.

Weniger als zwei Prozent noch gültig

Am Mittwoch (10.09.) schränkte Google jedoch ein: Weniger als zwei Prozent, was ungefähr 100.000 betroffenen Nutzern des Google-Dienstes GMail entspricht, der veröffentlichten Kombinationen seien noch gültig gewesen, schrieb der Internet-Konzern in einem Firmenblog. Die betroffenen User seien von Google angewiesen worden, ihr Passwort zu ändern. Es ist bisher unklar, woher diese Daten stammen. Google erklärte, dass die Systeme des Unternehmens nicht geknackt wurden.

(dpa/lwe)

comments powered by Disqus