Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Vier Millionen in 24 Stunden

iPhone Vorbestellungen brechen alle Rekorde

Cupertino, 16.09.2014
iPhone 6, Apple, Getty Images

Über vier Millionen iPhone-Vorbestellungen hat Apple in den ersten 24-Stunden bekommen.

Neuer Rekord für Apple: Über vier Millionen iPhone-Vorbestellungen sind in den ersten 24 Stunden beim Unternehmen eingegangen.

Die Vorbestellungen für die neuen iPhone-Modelle brechen alle Rekorde. Innerhalb von 24 Stunden sei die Marke von vier Millionen überschritten worden, teilte Apple mit. Ab kommendem Freitag (19.09.) sollen die Geräte ausgeliefert werden, aber man habe nicht mit einem Andrang in diesem Ausmaß gerechnet. Viele Kunden müssten deshalb bis Oktober warten, um ihre neuen iPhones zu erhalten. Bereits vergangenen Freitag, als der Startschuss für die Vorbestellungen gefallen war, hatte Apple eine Rekord-Nachfrage für die beiden neuen und deutlich größeren Modelle des iPhone 6 gemeldet, ohne jedoch konkrete Zahlen zu nennen. Besonders gefragt ist das 5,5 Zoll große iPhone 6 Plus, für das Apple Wartezeit von drei bis vier Wochen angibt. 

Apple reagiert auf Kritik zum geschenkten U2 Album

Nachdem Apple auf seiner Präsentation des neuen iPhones verkündet hat, dass alle 500 Millionen iTunes-Nutzer das neue U2 Album "Songs of Innocence" kostenlos in ihre Mediathek bekommen, häuften sich die Beschwerden. Nun hat Apple auf die tagelange Kritik reagiert. Der Konzern schaltete am Montag eine Website frei, über die man das Album mit einem Knopfdruck wieder löschen kann.

(ste)

comments powered by Disqus