Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Safer Internet Day"

Sicheres Surfen für Kinder

Hamburg, 10.02.2015
Kinder Computer

Eltern sollen am Safer-Internet-Day auf die Gefahren im Netz aufmerksam gemacht werden.

Am heutigen Safer-Internet-Day sollen vor allem Eltern auf Gefahren aufmerksam gemacht werden, die auf ihre Kids im Netz lauern.

Reporter Sven Bottesch, wie sollen Eltern damit umgehen? "Ohne jetzt hysterisch werden zu wollen, aber die Gefahren sind schon groß. Besonders für die ganz jungen. Schon mit sechs Jahren sind Kinder heute mehrmals pro Woche im Internet und in dem Alter auch noch ziemlich blauäugig, was den Datenschutz angeht.

Das macht es Betrügern und Pädophilen leider leicht. 15 Prozent der Kinder zwischen neun und 14 Jahren haben schon einmal Nachrichten mit sexuellen Inhalten bekommen oder gesehen. Das sagt die Kids-Onlinestudie.

Beim Safer-Internet-Day heute geht es deswegen darum, dass Kinder den sicheren Umgang mit dem Internet möglichst früh lernen. Grundsätzlich raten Experten, gemeinsam mit dem Kind an den PC gehen, über die Gefahren auch sprechen und vielleicht auch ein entsprechendes Programm installieren, was Porno- und Gewaltinhalte herausfiltert.

(rh / ste)

comments powered by Disqus