Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Na, wo määäähen sie denn?!

Sind auf diesem Bild tatsächlich 500 Schafe versteckt?

Saskatchewan, 09.11.2015
500 Schafe auf Feld versteckt

Ja, auf diesem Bild soll tatsächlich eine 500 Tiere starke Herde versteckt sein! Seht Ihr sie? 

Spätestens seit dem #DressGate ist klar: Den eigenen Augen kann man nicht trauen. 500 kanadische Schäfchen sorgen jetzt für die nächste Augen-Härteprobe.

Augen auf! Nach dem Drama um das Blau-Weiß-Auch-Egal-Farbe-Kleid vom Februar 2015 gibt's jetzt die nächste Härteprobe für die Augen, das Nervenkostüm und für alle zwischenmenschlichen Beziehungen - denn dieses Bild hat definitiv das Potential für ordentlich Zoff zu sorgen. Der Auslöser: 500 wollige und eigentlich ganz unschuldige Schäfchen.

Herde lost

Landwirtin Liezel Kennedy von der Pilgrim Farm im kanadischen Saskatchewan staunte am Morgen des 4. November nämlich gar nicht schlecht, als sie nach ihrer Schafherde schauen wollte und ziemlich verduzt in die Röhre, bzw. ins kanadische Grasland schaute. Als die Schäferin an dem grauen Novembermorgen ihren 500 Wolllieferanten nämlich einen Besuch abstatten wollte, traf die Kanadierin zuerst der Schlag, da sie dachte, ihre gesamte Herde sei ausgebüxt. Auf der, mit etwas Neuschnee bedeckten, Weide war von den Hunderten von Tieren nämlich kein einziges auch nur weit und breit zu sehen.

I couldn't find my sheep this morning 󾌴 they blend in really well

Posted by Pilgrim Farms on Wednesday, November 4, 2015

Erstaunliche, optische Täuschung

Aber nein, die gigantische Herde ist nicht über Nacht von Geisterhand verschwunden, einem Raubtier zum Opfer gefallen oder geschoren worden, sondern weiterhin an Ort und Stelle. Könnt Ihr sie sehen, denn die Tiere fügen sich tatsächlich perfekt in den beige-grau-brauen Hintergrund ein und sind damit kaum zu erkennen. Zoomt man allerdings etwas näher in das Bild hinein, sieht es schon ganz anders aus.

500 Schafe versteckt auf Weide etwas näher

Zugegeben, nach 500 Schafen sieht das nicht wirklich aus. Verändert man den Blickwinkel allerdings etwas, wird das ganze Ausmaß der Herde erkennbar.

500 Schafe versteckt auf Weide ganze Herde

Schäferin Liezel Kennedy nahm den kurzzeitigen Verlust nach dem ersten Schrecken übrigens mit Humor und erklärte bei Facebook, dass sich ihre Tiere nun einmal immer perfekt in die Landschaft einfügen würden. Kennedy kann aber ganz beruhigt sein. Spätestens, wenn im Frühjahr der Schnee wieder schmilzt, werden sicherlich alle 500 Tiere wieder an Ort und Stelle stehen.

comments powered by Disqus