Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Six Hunnit and Fiddy Dollars"

Wenn Schüler kreativ bei Prüfungsantworten werden..

Hamburg, 08.11.2015

Wenn man die Fragen bei einem Test nicht beantworten kann, mündet das schon mal in Verzweiflung. Oder auch in Kreativität...

Zugegeben, Tests sind manchmal wirklich schwer und die Fragestellung scheint oft auch keinen Sinn zu ergeben. Doch statt an der Frage zu verzweifeln, scheint es bei vielen die Kreativität angeregt zu haben. 

Kreativität statt Verzweiflung

Jeder kennt sicherlich das Gefühl: Man hat ein Blatt Papier vor sich liegen, die Uhr scheint immer lauter im Klassenzimmer zu ticken und man starrt auf die Fragen, als ob sie sich dann ganz von allein beantworten würden. Doch Magie existiert leider nicht im realen Leben und deswegen läuft die Zeit weiter, aber das Gehirn leider nicht, und so verstreicht eine Minute nach der anderen und das Blatt Papier vor einem bleibt einfach weiß. Damit es nicht ganz so armselig aussieht, lassen sich einige statt der richtigen Antworten einfach kreative Alternativen einfallen. Entweder werden die Fragestellungen einfach wortwörtlich genommen und auch dementsprechend beantwortet, oder die Fragestellung allgemein wird in Frage gestellt. Wie auch immer sich die Kreativität bemerkbar macht, unterhaltsam ist es auf jeden Fall: 

comments powered by Disqus