Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Vorsicht Absturzgefahr!

So gefährlich ist die App "Send Me to Heaven"

Hamburg, 04.11.2015
Send Me To Heaven, App

App starten, Smartphone so hoch es geht in die Luft werfen und am besten wieder auffangen. Aber Vorsicht, es besteht Absturzgefahr!

"Send Me to heaven" ist aktuell wohl die gefährlichste App, die man in den Stores erwerben kann. Jedenfalls für User, die Schwierigkeiten beim Fangen haben.

App öffnen, das Smartphone so hoch werfen, wie es nur geht, und dann am besten wieder auffangen. Dann noch schnell auf "Ergebnis teilen" klicken und schon ist man im Rennen. Wer sein Handy am höchsten in die Luft schleudert und es anschließend wiederauffängt, gewinnt. Der vermeintliche Hochwurf-Wettbewerb ist aber eigentlich ein verdeckter Versuch, die Welt von so vielen Smartphones zu befreien, wie möglich. Doch wer kommt auf so etwas? Hinter der "gefährlichen" App steckt der Entwickler Petr Svarovsky aus Tschechien, der offen zu gibt, ein Problem mit Handys zu haben. Mit "S.M.T.H" hat der 50-Jährige nun allen Smartphones weltweit den Krieg erklärt. Mit Erfolg?

Apple ist sauer über "S.M.T.H"

Schon über 100.000 User haben die App im Google Play Store heruntergeladen. Auch die Kommentare, in denen Nutzer ihrer Wut über die App im wahrsten Sinne des Wortes Luft machen, weisen auf einen Erfolg der Anwendung hin. Den Entwickler wird es freuen! Software-Riese Apple scheint hingegen eher weniger erfreut über "S.M.T.H" zu sein. Die Verärgerung von Seiten des Weltkonzerns aus Kalifornien war so groß, dass er die App bereits aus dem Apple-Store verbannt hat. Was meint Ihr zu "Send Me to Heaven"? Habt Ihr die App etwa auch schon ausprobiert?

So sieht das Ganze dann aus!

(jmü)

comments powered by Disqus