Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gravierende Sicherheitslücke

Windows-Nutzer sollen Quicktime sofort löschen

San Francisco, 16.04.2016
Screenshot Quicktime Appstore

Apples QuickTime-Player hat auf Windows-Rechnern in Zukunft nichts mehr verloren.

Die Warnung ist mehr als deutlich. Die US-Behörde für Computersicherheit rät, den QuicktTime-Player von Apple auf Windows-Rechnern sofort zu entfernen.

Die Warnung der US-Behörde für Computersicherheit "US-CERT" ist mehr als deutlich: Windows-User sollten Apples QuickTime-Player so schnell wie möglich löschen. Nach Informationen der Behörde, die sich dabei auf Experten des japanischen Sicherheitsunternehmens Trend Micro beruft, sind die Nutzer des Players durch zwei Sicherheitslücken angreifbar. Für QuickTime-User, die das Apple-Betriebssystem Mac OS X installiert haben, gilt die Warnung übrigens nicht. 

Kein Sicherheitsupdate möglich

Die Warnung ist deshalb so dringlich, da Apple den Support für den Multimediaplayer für Windows-User eingestellt hat. Es wird aus diesem Grund kein Sicherheitsupdate für den Player geben, das die Gefahr beseitigen könnte. Akute Fälle seien laut der Behörde zwar noch nicht aufgetreten, durch das Sicherheitsleck öffnet man jedoch Kriminellen und Schadprogrammen durch die Hintertür den eigenen Rechner. Die Experten empfehlen daher den Player vollständig vom PC zu entfernen. Eine Einleitung zur Deinstallation von QuickTime bietet Apple betroffenen Nutzern auf seiner Website. 

QuickTime schleicht sich auf PCS

Auch PC-User, die QuickTime möglicherweise nicht aktiv auf ihrem Computer installiert haben, können das Programm dennoch auf dem eigenen Rechner haben. Wer unter Windows Dienste wie iCloud oder iTunes verwendet, sollte laut der Technikplattform "Heise.de" checken, ob QuickTime nicht möglicherweise standardmäßig und heimlich mitinstalliert wurde. Dies sei durch die Anwendung "Apple Software Update" möglich. Windows-User müssen sich allerdings in Zukunft keine Gedanken mehr machen, dass sich der Player wieder auf den PC schleicht. "Mittlerweile taucht QuickTime in dem Apple Updater nicht mehr unter dem Punkt New Software auf", so die IT-Experten.

Einschränkungen durch Deinstallation?

Ein Verlust ist QuickTime für die meisten Windows-User nicht wirklich. Nur noch wenige Windows-Programme nutzen den Apple-Dienst und selbst Apple-Software läuft auf Windows-PCs inzwischen ohne QuickTime. Auf vielen älteren Rechnern dürfte das Programm allerdings noch zu finden sein. Inzwischen ist das Programm für Windows-User allerdings veraltet und durch andere Player, wie den VLC-Player, ersetzbar.

comments powered by Disqus