Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neue Funktionen

Erstes Update von Pokémon Go

Pokemon Go, Park

Pokémon Go wurde geupdatet. Hat es jetzt noch mehr Suchtpotential?

Das Update des wohl beliebtesten Spiels 2016 wird nicht allen gefallen, denn eine hilfreiche Funktion zur Pokémon-Jagd wurde damit abgeschaltet…

Der Hype um das Spiel Pokémon Go kennt in den letzten Wochen kaum Grenzen. Man kann sich in Hamburg kaum bewegen, ohne dass man einem Pokémon Go Spieler begegnet. Jeder, der noch nicht auf der ständigen Suche nach den "Taschenmonstern" ist, sieht sich ständig mit der Frage konfrontiert: "Warum spielst du nicht?"

Das hat sich geändert

Für alle die neuerdings gezielt mehr Kilometer am Tag zurücklegen, um neue Pokémons zu fangen oder zumindest die Eier auszubrüten werden die Folgenden Neuerungen brennend interessieren. Denn ein Feature werdet Ihr in Zukunft schmerzlich vermissen.

Pokémon Go Update

Alle neuen Features im Überblick

  • Trainer-Avatare

    Mit dem neuen Update wurden die Möglichkeiten zur Gestaltung Eurer Trainer-Avatare erweitert. Es gibt verschiedene Typen und neue Klamotten. Es ist also Zeit für einen neuen Look!

  • Pokéfinder abgeschaltet

    Dienste wie Pokevision oder Pokehound wurden mit dem Update abgeschaltet. Die Webseiten zeigten in Echtzeit an, wo welche Pokémons zu finden sind. Statt einer Karte zeigt die Webseite von Pokehound nur noch den Spruch "We tried our best :(" (zu Deutsch: "Wir haben unser bestes gegeben :(") an.

    Diese Pokémon-Finder waren den Machern Niantic und Nintendo wohl ein Dorn im Auge. Deswegen mussten sie weichen.

  • Fußabdrücke verschwunden

    Eine weitere Hilfe bei der Pokémon-Suche wurde abgeschaltet. Auf die Fußspuren, die auf ein Pokémon in der Nähe hinweisen sollten, wird wegen zu hoher Fehlerquote verzichtet.

  • Warnhinweis

    Für manche ist Pokémon Go wichtiger als der Straßenverkehr. Deswegen gibt's beim Öffnen des Spiels jetzt einen Warnhinweis, dass man während der Monsterjagd keine verbotenen und gefährlichen Orte betreten sollte. Diese skurrilen Dinge sind beim Spielen schon passiert.

  • Fehlerbehebung

    Neben einigen Bugs in Grafik und Design hat sich auch die Seite der einzelnen Pokémons verändert. Es wird künftig nicht mehr angezeigt, wo das Pokémon gefangen wurde. Wenn man das Pokémon zum Professor geben möchte, müssen Spieler das künftig über ein Untermenü tun.

Tipps für angehende Pokétrainer

Ihr wollt zum Pokétrainer werden? Hier sind noch ein paar Tipps für Euch.

Lest auch: Pokémon GO: Tipps und Tricks für angehende Pokétrainer!

Die Server laufen wieder und die neue App Pokémon GO bricht derzeit alle Rekorde. Mit diesen Tipps legt Ihr garan ...

Knigge für Pokemon Go

Weil es schon zahlreiche Unfälle durch die Smartphone App ab gab, solltet Ihr diese Regeln beim Pokémon Go Spielen beachten.

Lest auch: Pokémon No Go!: Diese Regeln solltet Ihr beim Spielen einhalten

Immer mehr Menschen stoßen bei der Jagd nach Pokémons an rechtliche Grenzen. Auf Privatgrund und hinterm Steuer h ...

comments powered by Disqus