Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Faceswap, Bitmoji & mehr

Das hat sich alles bei Snapchat verändert

Hamburg, 19.12.2016
Snapchat

Auch der "Snapcode" ist neu. Damit könnt Ihr jetzt noch einfacher neue Freunde hinzufügen. Was sich noch verändert hat, erfahrt Ihr hier.

Mittlerweile kennt fast jeder "Snapchat". Die App hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt und viele neue Funktionen bekommen. Aber was genau hat sich eigentlich verändert?

Die App "Snapchat" gibt es bereits seit 2011 - zu diesem Zeitpunkt gab es allerdings noch lange nicht so viele Funktionen, wie jetzt. Ursprünglich konnte man bloß Fotos an Freunde versenden, die sich selbst löschen, nachdem Sie eine vorgelegte Anzahl an Sekunden erreicht hatten. Dabei ist es in den 5 Jahren natürlich nicht geblieben.

Nur das Logo bleibt gleich

Diverse Filter, die Video-Funktion und die Snapchat-Story machten den Anfang. Mittlerweile kann man viele verrückte Filter und Animationen über sein Gesicht legen lassen, Gesichter tauschen und neuerdings sogar einen Chat mit bis zu 16 Personen eröffnen.  Im Jahr 2016 hat sich Snapchat stark verändert und es ist davon auszugehen, dass dies in den folgenden Jahren kein Ende haben wird. Eine Sache, die sich wahrscheinlich als einziges nicht verändert hat, ist das altbekannte und geliebte Snapchat-Maskottchen. 

Updates über Updates

Das hat sich verändert

  • Videofunktion

    Im Jahr 2012 kam das erste Update: Jetzt kann man nicht nur Fotos, sondern auch Videos versenden. Dazu einfach den Aufnahmebutton gedrückt halten. Das Video kann allerdings nur höchstens 10 Sekunden lang sein.

  • Snapchat-Story

    Schon im Jahr 2013 kam die beliebte Snapchat-Story, beziehungsweise Geschichten-Funktion dazu. Hier kann man Bilder und Videos in chronologischer Reihenfolge in seine "Geschichte" laden und damit den Freunden präsentieren. Diese können das Ganze bis zu 24 Stunden beliebig oft ansehen.

  • Video-Chat

    Mit dem Video-Chat kann man, wenn beide aktiv sind, miteinander über Video kommunizieren. Wenn einer der beiden Personen allerdings nicht online ist, dann funktioniert der Video-Chat logischerweise nicht. Allerdings kann man in diesem Fall eine Audionotiz für den anderen hinterlassen.

  • Sticker auf dem Snap

    Man kann Sticker, außer im Chat, nun auch auf Snaps platzieren. Damit sehen eure Snaps garantiert nicht mehr langweilig aus!

  • Videos verändern

    Im Jahr 2015 kam eine coole neue Funktion in die App: Man kann Videos verändern, zum Beispiel Rückwärts oder in Slowmotion abspielen! Das sorgt für viele lustige Momente und Spaß.

  • Lenses/Filter

    Die sogenannten "Lenses" sind Bildeffekte, beziehungsweise Animationen, die dein Gesicht in viele verschiedene Sachen verwandelt. Ob Regenbogen-kotzen, Hundegesicht oder Blumenkranz auf dem Kopf - die Lenses sorgen bei jeder Altersklasse für Spaß!

  • Chat 2.0

    Anfang 2016 hat Snapchat eine Erneuerung des Chats dazugebracht. Ab jetzt kann man telefonieren und Bilder und Videos aus der Galerie des Handys verschicken. Außerdem gibt es viele neue Sticker, die man im Chat verwenden kann.

  • Faceswap

    2016 ist eine weitere coole Funktion unter den Lenses aufgetaucht: Der Faceswap. Hier kannst du mit einer Person das Gesicht tauschen, was wieder für viel Spaß sorgt. Ein paar Wochen später kam die Funktion auch mit Fotos dazu. Heißt, Du kannst mit jedem Gesicht, dass sich in deiner Bildergalerie auf dem Handy befindet, das Gesicht tauschen. 

  • Zoomen mit einer Hand

    Während eines Videos kann man nun ganz einfach zoomen, indem man einfach den Finger vom Aufnahmebutton nach oben zieht und zum wegzoomen wieder runter. Ganz einfach und mega cool!

  • Snaps wiederholen

    Viele kennen bestimmt noch das Problem, wenn man einen Snap aufruft und diesen aus versehen wegdrückt oder er einfach viel zu schnell verging und man gar nichts davon mitbekommen hat. Diese Probleme sind vorbei, seit man Snaps wiederholen kann. Für einige ist diese Funktion eine Erleichterung und für andere traurig, wenn man eigentlich nicht wollte, dass das peinliche Foto noch einmal angeschaut wird.

  • Memories

    Ein neues Update aus diesem Jahr sind die Memories. Wenn man einen Snap speichert, dann wird dieser nicht mehr wie vorher direkt in der Galerie des Handys gespeichert, sondern in der App unter "Memories". Hier hast du dann eine Sammlung der gespeicherten Snaps und kannst diese von dort aus erneut posten oder auf dein Handy laden oder versenden. Dass man alte Bilder erneut posten kann, gilt nicht nur für die Bilder aus den Memories, sondern auch für die Bilder, die in Deiner Handy-Galerie sind. Wenn "alte Fotos" gepostet werden, dann erscheinen Sie mit einem weißen Rahmen.

  • Bitmoji

    Dank der App Bitmoji könnt Ihr jetzt euren eigenen Emoji erstellen. Dazu muss die App allerdings heruntergeladen werden. Anschließend muss der Emoji, beziehungsweise die Figur erstellt werden, die man dann auf seine Snaps pinnen kann. Den Emoji gibt es in verschiedenen Situationen von einer Begrüßung bis hin zu einer Entschuldigung. Wenn Ihr einen Snap an Freunde sendet, die ebenfalls Bitmoji haben, dann kannst du einen "Friendmoji" versenden. Hier sind beide Emojis zusammen abgebildet.

  • Weltlinsen

    Nach den Linsen für die Innenkamera, mit denen man sich verschiedene Animationen über das Gesicht legen lassen kann, gibt es nun auch Linsen für die Außenkamera, die sogenannten "Weltlinsen". Dazu muss einfach genau, wie bei der Innenkamera, auf den Bildschirm gedrückt halten und die Linsen werden gezeigt. Hier könnt Ihr es zum Beispiel schneien lassen oder eine Taschenlampe "benutzen".

  • Vor- und Zurückspringen in der Story

    In der Story kann man jetzt zurückspringen und den vorherigen Snap aus der Story erneut ansehen, indem man auf die linke Hälfte des Bildschirms drückt. Wenn man auf die rechte Hälfte drückt, dann springt man vor, kommt also zum nächsten Snap in der Geschichte.

  • Gruppenchat

    Das neuste Update beinhaltet, dass man eine Gruppe von bis zu 16 Personen erstellen kann. Innerhalb dieser Gruppe kann man dann Snaps versenden und Nachrichten schreiben. Die Snaps verschwinden wie gewohnt nach 24 Stunden automatisch.

  • Scherensymbol

    Mit dem neuen Scherensymbol, das ebenfalls im neusten Update enthalten ist, können eigene Sticker kreiert werden. Man kann in einem Snap bestimmte Sachen, wie zum Beispiel ein Gesicht, ausschneiden und dieses vervielfältigen. Außerdem können Snaps aus den Memories nun mit dem "Pinsel" künstlerisch verschönert werden.

  • Musikerkennung

    Wenn man ein Video bei Snapchat aufnimmt und gleichzeitig Musik hört, dann wird dieser Musikteil mitgeschnitten, was viele bestimmt schon bemerkt, beziehungsweise erlebt haben. Snapchat hat dies erweitert: Wenn man Musik hört und die Snapchat-Kamera öffnet, dann wird der Titel und der Interpret angezeigt, wenn man auf den Bildschirm drückt. Das Ganze passiert, weil Snapchat sich mit Shazam zusammengetan hat.

comments powered by Disqus