Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ist das noch witzig?

Total krank - Bei diesen TV-Shows vergeht euch das Lachen!

Hamburg, 22.12.2016
TV-Shows

Diese Shows sind nichts für Schwache Nerven!

Es gibt Reality-Shows auf der Welt, bei denen man sich fragt, wer sich sowas krankes nur ausgedacht hat - und wer dort mitmacht!

Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, was wäre, wenn die "Hunger Spiele" von "Die Tribute von Panem" zur Wirklichkeit werden? Ein Albtraum, den man sich eigentlich nicht vorstellen will. Doch im russischen TV läuft jetzt eine Sendung an , die den "Hunger Spielen" viel zu ähnlich ist. In vielen Ländern laufen die krankesten TV-Shows, die bei denen die Frage aufgeworfen wird: "Wer denkt sich sowas aus?" und "Wer macht sowas freiwillig mit?".

Wo endet der Spaß?

Wir haben einige Reality-Shows gefunden, die jede Grenze bis auf das letzte bisschen ausnutzen. Hättet Ihr gedacht, dass es so kranke Shows gibt?

Achtung, nicht für Schwache Nerven!

Die krankesten Reality-Shows

  • "Game2Winter"

    Ab dem 1. Juli 2017 soll eine Reality-Show im russischen Fernsehen gezeigt werden, die sehr fragwürdig ist. 30 Teilnehmer, 15 Frauen und 15 Männer,werden in einen neunmonatigen Survival-Kampf nach Sibirien geschickt. Nach Ankunft sollen die Kanidaten zunächst eine Unterkunft bauen und versuchen den Winter mit bis zu Minus 40 Grad Celsius zu überstehen. Die Wettbewerber werden von 2.000 fest installierten Kameras begleitet und haben außerdem eine eigene Handy-Kamera, die ebenfalls für die Zuschauer überträgt. Die Organisatoren übernehmen keine Haftung dafür, wenn Teilnehmer sterben oder vergewaltigt werden. Dazu kommt noch, dass gefährliche Tiere, wie Bären, Wölfe und Insekten die Wege der Teilnehmer kreuzen können und das es keinerlei ärzliche Versorgung geben wird! Es gibt lediglich einen "Panic Button", den die Wettbewerber in Not drücken können, um an Hilfe kommen können. Allerdings ist man nach Drücken dieses Knopfes disqualifiziert und hat somit nicht mehr die Chance, an das Preisgeld in Höhe von umgerechnet 1,5 Millionen Euro zu gelangen. Wer hätte gedacht, dass die "Hunger Games" mal zur Realität werden würden?

    GIF

  • "Born in the Wild"

    Wieso im Krankenhaus sein Kind zur Welt bringen, wenn es auch in der Wildnis vor laufender Kamera geht? Klingt krass, wird in der US-Show "Born in the Wild" aber tatsächlich umgesetzt. Der Sinn dabei ist es, den Frauen, die schlechte Erfahrungen mit einer herkömmlichen Geburt im Krankenhaus gemacht haben, zu "helfen". Es gibt keine Hebammen, keine Schmerzmittel und natürlich keinen Kreißsaal. Für den Notfall sind Sanitäter in der Nähe und ein Krankenhaus in der Umgebung. Hier wird wortwörtlich auf eine "natürliche Geburt" gesetzt. Damit sind sowohl Frau als auch Baby in Gefahr - Ist das noch witzig?

  • "Touch the Truck"

    In der russischen Sendung "Touch the Truck" geht es um den Kampf zwischen Männern und Frauen um ein Auto – und zwar nackt und mit vollem Körpereinsatz! Es geht darum, als Letzter bzw. Letzte seine Hand auf dem Truck zu haben und die Konkurrenz mit den eigenen Reizen abzulenken. Hier geht es teilweise sehr brutal zu…

  • "Spuiten en Slikken"

    Im niederländischem Format "Spuiten en Slikken" (auf Deutsch: Spritzen und Schlucken) geht es um Drogen und Sex. Es wird nicht nur darüber diskutiert, der Moderator probiert sogar Substanzen wie Ecstasy und Kokain vor laufender Kamera aus. Danach wird über den Trip und Vor- und Nachteile gesprochen. Absolut krank und fragwürdig!

  • "Proefkonijnen"

    Das wahrscheinlich krasseste Format überhaupt ist die Reality-Show "Proefkonijnen" (Versuchskanninchen). Zwei Moderatoren untersuchen Fragen, die die Zuschauer stellen und lassen dabei nichts aus. Beispielsweise gab es die Frage "Wie schmeckt Menschenfleisch?", auf die die Moderatoren natürlich eine Antwort suchten - also lassen sie sich je ein Stück Fleisch aus dem Körper schneiden, grillen dieses und verzehrten es mit einem Glas Rotwein. Kannibalismus?! Diese Show gibt einem absolut keinen Grund mehr zum Lachen. 

comments powered by Disqus