Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gracyie lernt wieder Fressen

Das bewegende Facebook-Tagebuch eines Tierarztes

Elberton, 22.02.2016
Graycie, Hündin, Tierarzt, Käfig, Granite Hills Animal Care, Facebook

Graycie wurde verhungert am Straßenrand gefunden. Tierarzt Andy Mathis hat ihr das Leben gerettet.

Tierarzt Andy Mathis hat ein großes Herz für Tiere. Um eine Hündin kümmert er sich besonders und bringt sie wieder zurück ins Leben - dokumentiert auf Facebook.

Über sieben Millionen Menschen haben das rührende Video auf Facebook bereits gesehen, dass Tierarzt Andy Mathis auf seiner Klinik-Seite gepostet hat. Darin sieht man ihn, wie er neben einer verängstigen Pitbull-Hündin im Käfig sitzt und ihr das Fressen beibringt. Aber wie ist es dazu gekommen?

Am Straßenrand im Dreck gefunden

Die Geschichte zwischen Andy und Graycie, wie er die graue Hündin getauft hat, beginnt Ende Januar. Auf der Facebook-Seite schreibt Andy, dass er kurz vor Feierabend einen Anruf von einer Frau bekommt, die die halb verhungerte Pitbull-Hündin am Straßenrand im Dreck gefunden hat. Beide kommen zu Andy in die Praxis, der zwei Möglichkeiten hat: Entweder schläfert er die Hündin ein oder er versucht, das Tier zu retten.

Vor dem Tod gerettet

Andy entscheidet sich für die zweite Variante und lässt seine Facebook-Freunde seitdem am Leben von Graycie teilhaben. Er untersucht die Hündin, versorgt sie und kümmert sich liebevoll um das Tier. Zu Beginn verkriecht sich Graycie in der hintersten Ecke ihrer Box, sie muss alles neu lernen: Trinken, Fressen, Vertrauen. So setzt sich Andy zum Beispiel zu seiner Patientin mit in den Käfig und bringt ihr das Fressen wieder bei, indem er selber aus einer Schale isst. Jeder positive Fortschritt zaubert Andy ein Lächeln ins Gesicht und so postet der Tierarzt auch den ersten großen Hundehaufen, der ein Zeichen dafür ist, dass Graycies Verdauungstrakt wieder normal arbeitet.

Graycie baut wieder Vertrauen auf

Unter der Wärmelampe kommt die Pitbull-Hündin immer mehr zu Kräften und baut Vertrauen zu ihrem Retter auf. Inzwischen unterhält sich Graycie auch mit anderen Hunden und bellt am Gitter, statt sich in die Ecken zu verkriechen. Auch zahlreichen Menschen ist Graycie ans Herz gewachsen. Sie schicken Kuscheltiere, Futter und vieles mehr an Andy, der in einem der letzten Posts schon darum gebeten hat, andere Organisationen zu unterstützen, weil Graycie gar nicht so viele Sachen braucht.

Graycie would like to thank everyone who has sent donations, toys, treats, and blankets. You are awesome for caring...

Posted by Granite Hills Animal Care on Freitag, 19. Februar 2016

Wie die Geschichte von Graycie in Zukunft weitergeht, könnt Ihr auf der "Granite Hills Animal Care"-Facebook-Seite mitverfolgen. Eins steht aber schon fest: Wenn die Hündin wieder richtig gesund ist, soll sie ein schönes Leben haben. Dafür sucht Andy dann einen liebevollen Menschen, der Graycie die schlimme Zeit in ihrem Leben hoffentlich schnell vergessen lässt.