Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Wanted"

Amazon setzt auf Schweighöfer: Erste deutsche Serie

Matthias Schweighöfer

Amazon nimmt mit "Wanted" eine erste deutsche Serie in seinen Streaming-Dienst auf. Matthias Schweighöfer übernimmt Dreifach-Aufgabe.

Amazon wird eine deutsche Serie in sein Streaming-Angebot aufnehmen. Die Serie wird "Wanted" heißen und von Matthias Schweighöfer produziert. Außerdem wird der deutsche Film-Allrounder Regie führen und die Hauptrolle spielen. Die Produktion soll im Mai beginnen, der Start der Serie ist für 2017 geplant. Die Serie umfasst insgesamt sechs Folgen, eine Fortsetzung ist aber möglich.

Drehplätze sind Berlin, München und New York

Matthias Schweighöfer, den man eher aus Filmen wie "Friendship", "What a Man" oder "Vaterfreuden" kennt, wagt sich mit dieser Produktion in ein neues Genre vor: Thriller. Die Serie handelt von einem ganz normalen Menschen, der zum Verfolgten wird. Ein Hacker-Angriff stellt das Leben der Hauptfigur auf den Kopf. Gedreht wird vor allem in Berlin, München und New York. Schweighöfer ist es wichtig, dass es um ein universelles Thema geht – die Identität des Menschen in Zeiten des Internets.

"Wanted" auf Kino-Niveau

Zum Cast wurde bisher nichts bekannt. Wer neben Matthias Schweighöfer in der Serie zu sehen sein wird, bleibt weiter ein Geheimnis. Christoph Schneider, Amazon-Video-Chef, spricht allerdings von einer sehr hochwertigen Besetzung. Auch zum Budget wurde bisher wenig bekannt, Schweighöfer beschreibt aber eine Produktion "auf Kinoniveau, der mit Fernsehen nichts mehr zu tun hat". Man darf also einiges erwarten. Außerdem sei vorstellbar, dass die Serie auch international vertrieben wird.

Amazon kommt Netflix zuvor

Neben Amazon denkt auch der Video-on-Demand Anbieter Netflix schon länger über eine Serie aus Deutschland nach. Erst im Januar, auf der "Digital Life Design" (DLD) Konferenz in München, sagte Netflix-Chef Reed Hastings, dass sie noch nicht das Richtige gefunden haben. In Deutschland hat Amazon nun also die Nase vorn. Man darf gespannt sein, wann Netflix nachzieht – lange wird es sicherlich nicht dauern.

comments powered by Disqus