Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nicht darauf reinfallen

Fake Facebook-Kettenbrief

Facebook, Kettenbrief, UCC 1-308-1 1 308-103

Dieser Kettenbrief ist totaler Quatsch!

"Alles was du je auf Facebook gepostet hast, geht morgen an die Öffentlichkeit!" So ein Quatsch. Fallt bloß nicht auf diesen Facebook-Kettenbrief rein!

Es klingt ein bisschen wie der Titel des Horrorfilms "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast", doch dieser Kettenbrief ist bei weitem nicht so gruselig, sondern genau genommen ein schlechter Scherz.

"Alles was du je veröffentlicht hast..."

Dieser Facebook-Kettenbrief will die Angst schüren, dass Facebook alles der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt, was man je gepostet hat. Sprich Partybilder, Chat-Unterhaltungen und sogar Dinge die bereits von Euch gelöscht wurden. Der einzige Schutz: Diesen Kettenbrief weiterzuleiten.

Kettenbriefe an die Macht

Also zunächst einmal, ist die Aussage, dass man einen Kettenbrief weiterleiten muss, um seine Rechte zu behalten schon einmal höchst merkwürdig. Warum gibt es schließlich die Möglichkeit, bei Facebook seine Privatsphäre etc. selbst einstellen zu können. Und selbst wenn es stimmen würde und Facebook alles veröffentlicht, was sollte da ein Kettenbrief ausrichten?

Dieser Kettenbrief ist Quatsch

  • “Frist morgen !!!
    Alles, was du je veröffentlicht hast, wird von morgen an die Öffentlichkeit. Sogar Nachrichten, die gelöscht wurden oder die Fotos nicht erlaubt sind. Es kostet nichts für eine einfache Kopie und Paste, besser sicher als Nachsicht. Channel 13 News sprach über die Änderung in der Datenschutzrichtlinie von Facebook.
    Ich gebe keine Facebook-oder irgendwelche Organisationen, die mit Facebook-Erlaubnis verbunden sind, um meine Bilder, Informationen, Nachrichten oder Beiträge, die Vergangenheit und die Zukunft zu nutzen. Mit dieser Erklärung, gebe ich auf Facebook, dass es streng verboten ist, zu veröffentlichen, kopieren, verteilen oder eine andere Aktion gegen mich auf diesem Profil und / oder seinen Inhalt zu verwenden. Der Inhalt dieses Profils ist privat und vertrauliche Informationen. Die Verletzung der Privatsphäre kann durch Gesetz (UCC 1-308-1 1 308-103 und das Rom-Statut) geahndet werden.
    Hinweis: Facebook ist jetzt ein öffentliches Unternehmen. Alle Mitglieder müssen so einen Zettel schreiben. Wenn sie es vorziehen, können sie diese Version kopieren und einfügen. Wenn sie eine Anweisung nicht mindestens einmal veröffentlichen, wenn sie die Verwendung ihrer Fotos, sowie die im Profil-Status-Updates enthaltenen Informationen erlauben. NICHT teilen. Kopieren und einfügen, um auf der sicheren Seite zu sein…”

"Frist morgen"

Doch schon bei kurzem Blick auf diesen Post fällt auf: Es sind zahlreiche Grammatikfehler im Text. Das ist unseriös und somit höchst verdächtig, ein Fake zu sein. Tatsächlich stammt dieser Beitrag aus Anfang 2015 und wurde vermutlich mit Google Translate ins Deutsche übersetzt. Doch aus Angst vor den kurz bevorstehenden Konsequenzen ("Frist morgen") wird der Post einfach geteilt, ohne ihn genau durchzulesen.

Was sind UCC 1-308-1 1 308-103 und das Rom-Statut?

Besonders wichtig und stichhaltig klingt das angeführte Gesetz UCC 1-308-1 1 308-103 und das Rom-Statut. Diese waren bereits in einem ähnlichen Facebook-Kettenbrief enthalten, der vor einigen Monaten durchs Social Media Netzwerk geisterte. Beide haben überhaupt nichts mit der Verletzung der Privatsphäre zu tun. UCC 1-308-1 1 308-103 ist ein amerikanisches Handelsgesetz und das Statut von Rom bildet die Grundlage für den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag - also kein Schutz der eigenen Rechte.

Kettenbrief-Info bitte teilen!

Für alle, die diesen Text blind posten, kann es also ziemlich peinlich werden. Damit mehr Bewusstsein für diese Fake-Kettenbriefe entsteht und Eure Freunde auf Facebook die Chance haben, diesen geteilten Inhalt schnell zu löschen, postet diesen Artikel auf Facebook und unter die Kettenbriefposts Eurer Kontakte. Unser Ziel: Nie wieder Fake-Kettenbriefe!

Lest auch: Angeblich neue Nutzer-Richtlinien: Dieser Facebook-Kettenbrief ist absoluter Quatsch

Seit einiger Zeit kursiert ein Kettenbrief auf Facebook, der den angeblich neuen Nutzerrechten wirkungsvoll wider ...

comments powered by Disqus