Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"PokeMatch"

Wenn Pokémon GO auf Tinder trifft

San Francisco, 25.07.2016
Pokémon Go

Was passiert eigentlich, wenn Pokémon GO auf Tinder trifft? "PokeMatch"! Diese App wurde nun entwickelt, um Pokémon-Spieler zusammenzuführen. 

Im Moment spielt wahrscheinlich so gut wie jeder Pokémon GO, die sogenannten „Lockmodule“ locken nicht nur Pokémon an, sondern auch eine Menge Spieler. Durch Pokémon GO ist es schon um einiges einfacher geworden, wildfremde Menschen anzusprechen, denn man hat von vornherein ein Gesprächsthema.

Pokémon feat. Tinder

Jetzt bringt der App-Entwickler Rene Roosen das Pokémon spielen und Leute kennenlernen aber auf ein neues Level. Denn er hat eine App entwickelt, die wie eine Kreuzung von Tinder und Pokémon GO ist. Das Prinzip: Mit Pokémon GO Freunde, Dates oder einfach Mitspieler finden.

Und so funktioniert’s: Während man gerade auf Pokémon-Suche ist, kann man gleichzeitig in der PokeMatch App nach Teammitgliedern suchen und sich an einem Pokestop verabreden. So kann man Freunde finden, mit denen man gemeinsam spielt oder sich sogar auf zu einem richtigen Date treffen.

Bereits 10.000 Bekanntschaften 

Obwohl die App erst seit Freitag (22.07) draußen ist, soll sie bereits über 10.000 Paare und Jagdgefährten zusammengeführt haben.  Aber wieso ist PokeMatch nach so kurzer Zeit so erfolgreich? "Das Spielverbindet tatsächlich Menschen miteinander", erklärt Roosen. Er haben mit der App sogar selbst eine Freundin gefunden. 

comments powered by Disqus