Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

WWDC 2016 in San Francisco

Das sind die neuen Skills von Siri!

San Francisco, 14.06.2016
Apple Siri Entwicklerlonferenz

Siri ist ein virtueller Assistent, den Ihr mit Sprachbefehlen steuern könnt.

In San Francisco hat Apple-CEO Tim Cook die neuen Fähigkeiten von Siri vorgestellt. Ihr könnt mit Hilfe des Sprachassistenten auch WhatsApp-Nachrichten verschicken.

Siri kann inzwischen schon eine ganze Menge. Zum Beispiel kann der Assistent Nachrichten versenden, Erinnerungen und Ereignisse erstellen, Anrufe tätigen und Musik spielen. Seit neustem versteht Siri auch natürliche Sprache. Google hat bei seiner Konferenz Ideen vorgestellt, die beeindrucken, aber für die breite Masse wohl noch zu futuristisch sind. Apple setzt hier eher auf Konkretes.

WhatsApp und Tischreservierung im Restaurant

In San Francisco hat Apple-CEO Tim Cook gestern die Neuerungen rund um iPhone & Co. vorgestellt. Eine der neuen Kompetenzen wird sein, dass Siri auch mit Apps von Drittanbietern kooperiert. Musik, Karten oder Kalender sind – wie Siri auch – Apps von Apple. WhatsApp hingegen nicht. Trotzdem soll Siri bald darauf zugereifen können und auch solche Nachrichten versenden können. Auch mit anderen Apps, wie zum Beispiel Taxi-Konkurrent Uber oder Opentable, soll Siri zusammenarbeiten. Dann könnten wir ganz nebenbei einen Fahrer kontaktieren oder während der Autofahrt schon einen Tisch reservieren.

Geräteübergreifendes Arbeiten

Am MacBook einen Text schreiben und nebenbei am Handy googlen? Ist unpraktisch, weil man dann nichts vom Handy in das Dokument kopieren kann. Auch da will Apple helfen und bietet demnächst die Technologie „Universal Clipboard“, die genau da ansetzen soll. Damit soll es möglich sein, auf dem iPhone etwas zu kopieren und es auf dem Mac wieder einzusetzen.

iOS bekommt Geschwister

Das Betriebssystem für mobile Geräte wie iPhone & Co heißt iOS. Als Vorbild diente hier das Betriebssystem für die Macs, das nur „OS“ heißt. Inzwischen ist es eher andersrum und iOS wird zum Vorbild für andere Geräte. „watchOS“ wird der Name der Software sein, die auf der Apple Watch installiert ist. Für Apple TV wurde tvOS entwickelt. Auf den MacBooks, dem iMac und dem MacPro wird macOS laufen.

iOS 10

Neuerungen gibt es unter anderem in der Nachrichten-App. Unterschiedliche Schriftgrößen sollen Auskunft darüber geben, ob jemand laut oder leise spricht. Emojis sollen dreimal größer werden als bisher. Nice to have: intelligente Worterkennung. Ein Ausdruck, der auch durch ein Emoji dargestellt werden könnte, lässt sich ersetzen – mit nur einem Tipp auf das Wort. Außerdem soll die Fotos-App Gesichter erkennen, wenn eine bekannte Person abgelichtet wird. Eine weitere Neuheit, die aus Google Maps bekannt ist: Vorschläge zu Unternehmungen, je nach Tageszeit und Standort.

Apple HomeKit

Aus iOS 9 kennt ihr schon HomeKit. Damit können auch von unterwegs Haushaltsgeräte wie das Licht, die Heizung oder die Jalousie geregelt werden. Das Ganze soll sogar einem vorher festgelegten Zeitplan folgen können – vollautomatisch.

watchOS

Die Apple Watch könnte demnächst zum Retter in der Not werden. Ihr könnt eine persönliche Geste festlegen, die Euch mit der Polizei oder der Feuerwehr verbindet. Danach wird an Eure Notfallkontakte eine Nachricht geschickt.

Wann geht’s los?

Technikverrückte können ab nächstem Monat (Juli) die Beta-Version testen. Für alle anderen wird diesen Herbst das kostenlose Update zur Verfügung gestellt.

 

(nha)

comments powered by Disqus